Aktuelles
Die besten Free-TV-Premieren in der Woche

Die TV-Highlights in der Woche vom 5. bis 11. Februar

TV-Highlights vom 5. bis 11. Februar 2018

Die besten Free-TV-Premieren der Woche

  • Artikel vom 05. Februar 2018

Die TV-Woche vom 5. bis 11. Februar 2018 startet mit dem TV-Highlight des Jahres: "Der namenlose Tag" ist der erste TV-Krimi, bei dem Oscar-Preisträger Volker Schlöndorff Regie führt. Sehenswert sind auch das Öko-Roadmovie "Die letzte Sau" und der Actionfilm "London Has Fallen".

Montag, 5. Februar, 20.15 Uhr, ZDF: "Der namenlose Tag"

Seit zwei Monaten ist er im Ruhestand, doch die Toten lassen Exkommissar Jakob Franck (Thomas Thieme, GOLDENE KAMERA 2014, hier im Interview) keine Ruhe. Vor zwei Jahren erhängte sich Esther Winther, nun hat sich auch ihre Mutter Doris umgebracht. Familienvater Ludwig (Devid Striesow, hier im Interview) wendet sich erneut an Franck. Niemals hätte seine Tochter sich selbst etwas angetan, es war Mord.
Kunstvoll verwebt Regisseur Volker Schlöndorff Vergangenheit und Gegenwart. Eine Geschichte mit Niveau, bis in die Nebenrollen erstklassig besetzt und gespielt.

Donnerstag, 8. Februar, 20.15 Uhr, Das Erste: "Der Zürich-Krimi: Borchert und die letzte Hoffnung"


Foto © ARD Degeto, Graf Film, Roland Suso Richter

Viola Schneider (Lucie Heinze) ist überzeugt, dass ihr an MS erkrankter Vater durch Behandlungsfehler des Neurologen Dr. Hoffer (Nicki von Tempelhoff) starb. Der lässt obduzieren – und es stellt sich heraus, dass Schneider sich selbst getötet hat, allerdings nicht nur das: Offenbar sind ihm über längere Zeit Gifte verabreicht worden. Seine Witwe wird des Mordes angeklagt – und Borchert (Christian Kohlund) versucht, ihre Unschuld zu beweisen. Das bringt ihn selbst in Lebensgefahr.
Christian Kohlund ermittelt gewohnt unorthodox, muss dabei aber einige Stolperfallen des Skripts bewältigen. Nicht immer werden die komplexen Themen Sterbehilfe und Profitgier der Pharmakonzerne geschickt kombiniert.

Donnerstag, 8. Februar, 23.10 Uhr, Arte: "Die letzte Sau"

Die Mucke von "Ton, Steine, Scherben" weist den Weg: Schweinebauer Huber (Golo Euler) ist pleite, seine geliebte Birgit (Rosalie Thomass) hat ihn verlassen. Als ein Meteorit seinen Hof trifft, bleibt ihm nichts als eine einzige Sau. Mit ihr beginnt er ein Leben als Heimatloser und bläst zum Kampf gegen die industrielle Landwirtschaft...
Anarchisches Öko-Roadmovie von Aron Lehmann ("Kohlhaas oder die Verhältnismäßigkeit der Mittel").

Freitag, 9. Februar, 23.15 Uhr, ZDF Neo: "Bruiser"

Niemand hat Respekt vor Henry (Jason Flemyng). Er lässt sich beklauen und zieht immer den kürzeren. Seine Frau Janine (Nina Garbiras) treibt es hinter seinem Rücken mit seinem Chef Milo Styles (Peter Stormare). Aber dann wacht er plötzlich mit einer weißen Maske als Gesicht auf. Henrys Konturen sind einer planen Oberfläche gewichen, die keine Persönlichkeit mehr besitzt. Er nutzt die Anonymität und rächt sich an jenen, die ihn quälen...
Vendetta eines Außenseiters inszeniert von Horrorspezi George A. Romero.

Samstag, 10. Februar, 20.15 Uhr, ZDF: "Friesland: Schmutzige Deals"


Foto © ZDF, Willi Weber

Totengräber Wolfgang Habedank (Holger Stockhaus) steckt buchstäblich in der Scheiße: Er hat in den spekulativen Handel mit Gülle investiert. Bedauerlicherweise ist sein Kontaktmann in derselben verstorben. Die Streifenpolizisten Süher (Sophie Dal) und Henk (Maxim Mehmet) nehmen in Abwesenheit von Kommissar Brockhorst die Ermittlungen auf – und stoßen auf üble Machenschaften.
Delikater Fall um Geldgier und üble Gärstoffe.

Samstag, 10. Februar, 20.15 Uhr, ZDF Neo: "Broadway Therapy"

+

Bühnen-Regisseur Arnold (Owen Wilson) finanziert seiner Geliebten Izzy (Imogen Poots) den Schulspielunterricht. Die Möchtegern-Aktrice bewirbt sich ausgerechnet für sein neues Stück, in dem auch Arnolds Gattin Delta mitspielt.
Schön nostalgisches Screwball-Feuerwerk.

Sonntag, 11. Februar, 20.15 Uhr, Das Erste: "Tatort: Der kalte Fritte"


Foto © MDR, Wiedemann & Berg, Daniela Incoronato

Milliardär Alonzo Sassen wird bei einem Einbruch in seine Villa ermordet. Seine Frau Lollo (Ruby O. Fee) erschießt den Täter, scheinbar in Notwehr. Dorn (Nora Tschirner) und Lessing (Christian Ulmen) behalten die Witwe im Auge, die schon bald im Bordell von "Fritte" Schröder (Andreas Döhler) nach Arbeit sucht. Dessen Bruder Martin (Sascha Alexander Geršak), erfolgloser Betreiber eines Steinbruchs nahe Weimar, hofft, dort den Zuschlag für ein geplantes Museum zu bekommen. Das drohte Sassen mit der Schenkung eines Grundstücks in bester Lage zu vereiteln. Liegt hier das Motiv?
Weimarer Wahnsinn mit überzeichneten Figuren und kuriosen Verwicklungen.

Sonntag, 11. Februar, 20.15 Uhr, RTL: "London Has Fallen"

+

Der Tod des britischen Premierministers unter ungeklärten Umständen sorgt für Trauer und Ratlosigkeit. Die Beerdigung nutzt eine Terrorgruppe als Gelegenheit, gleichzeitig Attentate auf die Regierungs-Chefs von Kanada, Italien, Japan, Frankreich und Deutschland zu verüben. Den Anschlag auf US-Präsident Asher (Aaron Eckhart) kann dessen bester Mann Mike Banning (GOLDENE KAMERA-Preisträger Gerard Butler, gerade mit "Criminal Squad" im Kino) gerade noch verhindern. Die beiden tauchen auf der Flucht vor den Bösewichten im Chaos von London unter, das auch noch einen stadtweiten Stromausfall zu verkraften hat, während Vizepräsident Trumbull (GOLDENE KAMERA-Preisträger von 2012 Morgan Freeman) Kontakt zu Terroristen-Anführer Barkawi (Alon Aboutboul) aufnimmt und zu verhandeln versucht.
Die Fortsetzung von "Olympus Has Fallen" (2013) besticht durch Effekte und knallharte Action.

Ein Artikel von

Autor: GOLDENE KAMERA

>
Anzeige