Aktuelles
Debby Ryan in der Rolle der Tara Adams.
Zur Bilderstrecke

Debby Ryan spielt die schüchterne Tara Adams in dem Film "Radio Rebel – Unüberhörbar", der am 09.06. TV-Premiere im Disney Channel hat. - Foto © Disney

Debby Ryan Woche im Disney Channel

Debby Ryan im Interview

  • Artikel vom 04. Juni 2012

Debby Ryan ist der Star des brandneuen Disney Channel Original Movie "Radio Rebel – Unüberhörbar". Der Film spielt an einer High School in Seattle und erzählt die Geschichte der sehr schüchternen Schülerin Tara, die im Verborgenen zu einem erfolgreichen DJ wird. Wir sprachen mit der Hauptdarstellerin Debby Ryan.

Sprechen wir als erstes von Kleidung, Debby… Wie würdest du die Mode in deinem neuen Film "Radio Rebel – Unüberhörbar" beschreiben?

Debby Ryan: Was ich an "Radio Rebel – Unüberhörbar" so liebe, ist die Tatsache, dass jede Figur wirklich ihren eigenen Stil vertritt. Da ist der theatralische Typ, der nur in leuchtenden Farben auftritt. Oder das Mädchen im Preppy Chic, das an Kate Middleton erinnert. Jeder bekennt sich zu seinem individuellen Styling, das ist echt cool. Das Ganze spielt in Seattle, der Heimat der Grunge-Szene – deshalb sind natürlich auch ein paar Grunge-Gestalten mit dabei.

Was trägt denn die Hauptdarstellerin im Film?

Debby Ryan: Ich spiele einen DJ namens Tara, der gern Beanie-Mützen trägt – genau wie ich sonst auch! Taras Styling ähnelt meinem sehr, tatsächlich tragen wir genau dieselben Klamotten: Flannel Shirts, Beanies, Skinny Jeans und Combat Boots. Ohne Military Boots könnte ich mir mein Leben einfach nicht vorstellen!

Warum findest du Military Boots denn so gut?

Debby Ryan: Sie sind einfach genial, denn sie sehen nicht zu mädchenhaft aus und sind trotzdem supercool. Meine Lieblingsstiefel habe ich vor ein paar Jahren in einem Army Shop gefunden. Sie haben echte Stahlkappen und sind einfach sensationell. Mein Vater war in der Armee und ich bin in der Nähe von Militärstützpunkten aufgewachsen. Da weiß man schon, wie richtige Military Boots aussehen müssen. Ich finde es aber echt stark, dass Mädchen sie jetzt auch tragen und sie wirklich hip geworden sind.


Die Debby Ryan Woche im Disney Channel

Montag, 04.06.2012
13:30 Uhr: Zack & Cody an Bord, "Erster Tag auf Hoher See“
13:50 Uhr: Hannah Montana, "Vom Pech verfolgt"
14:15 Uhr: Die Zauberer vom Waverly Place, "Zu Gast auf der SS Tipton"

Dienstag, 05.06.2012
13:30 Uhr: Der 16. Wunsch

Mittwoch, 06.06.2012
13:30 Uhr: Zack & Cody – Der Film

Donnerstag, 07.06.2012
13:30 Uhr: Zack & Cody an Bord – Landgang mit Folgen

Freitag, 08.06.2012
13:30 Uhr: Jessie, "Schlechtes Karma"
13:50 Uhr: Jessie, "Jessie singt und Luke tanzt"
14:15 Uhr: Jessie, "Die Prinzessin und das Spatzenhirn"

Samstag, 09.06.2012
13:30 Uhr, TV-Premiere: "Radio Rebel – Unüberhörbar"


Magst du Cowboy-Stiefel etwa auch?

Debby Ryan: Na klar! Ich habe zwar einige Jahre in Texas gelebt, aber ein Cowgirl bin ich dort nicht geworden! Trotzdem mag ich meine Cowboy Boots und freue mich, dass sie heute als cooles Schuhwerk gelten. Ich veredele meine Outfits gern mit den verschiedensten Stiefeln. Das passt genau zu meinem modischen Grunge-, Vintage- und Schnäppchen-Stil!

Konntest du deinen persönlichen Stil auch in den Film einbringen?

Debby Ryan: Aber sicher! Es hat mir unendlich viel Spaß gemacht, das Styling der Darsteller intensiv mitzugestalten. Ich spiele wirklich gern mit Mode und Design, das war also genau das richtige Projekt für mich.

Wovon handelt der Film "Radio Rebel – Unüberhörbar"?

Debby Ryan: "Radio Rebel – Unüberhörbar" basiert auf dem US-Bestseller Shrinking Violet von Danielle Joseph. Er handelt von einer schüchternen Schülerin, die zu Hause als DJ ihr eigenes, anonymes Podcast namens "Radio Rebel" produziert. Damit ist sie so erfolgreich, dass sie es sogar über einen großen Radiosender ausstrahlen darf – wer sie wirklich ist, bleibt aber weiterhin geheim.

Was hat dich an der Story so fasziniert?

Debby Ryan: Sie handelt von Freundschaft, Liebe und davon, wie man sich selbst treu bleibt. Das fand ich cool. Die Hauptdarstellerin ist so schüchtern, dass sie ihre Identität nicht preisgeben mag. Da ihre Radiosendung aber immer beliebter wird und jeder wissen möchte, wer sich dahinter verbirgt, stellt sie sich selbst auf die Probe.

Wie hast du dich auf diese Rolle vorbereitet?

Debby Ryan: Die Autorin von Shrinking Violet kam während der Drehtage zum Set. Da habe ich sie gefragt, wie sie überhaupt auf die Story gekommen ist. Danielle Joseph ist einfach genial und sie hat mir erzählt, dass sie ihre eigenen High School-Erfahrungen in dem Buch verarbeitet hat. Echt cool, oder?

Was hat sich aus dem Gespräch mit der Autorin noch ergeben?

Debby Ryan: Der DJ im Film ist genau wie Danielle Joseph in der Wirklichkeit. Sie ist super-schüchtern, ist aber in der Schule als DJ aufgetreten. Komischerweise bin ich selbst auch eher introvertiert und schüchtern, wenn ich nicht gerade arbeite. Nach getaner Arbeit bin ich am liebsten allein und gehe still und leise nach Hause!

Und was machst du so, wenn du allein zu Hause bist?

Debby Ryan: Dann höre ich Musik und lese unendlich viel. In diesem Jahr habe ich schon ein paar echt spannende Bücher gelesen! Ich bin ein großer Fan von Die Tribute von Panem und fand den Film dazu einfach faszinierend. Die Bücher sind wirklich super. Im Ernst, wer Die Tribute von Panem noch nicht gelesen hat, sollte das sofort nachholen!

Wie heißt denn dein allergrößtes Lieblingsbuch?

Debby Ryan: Oh, das ist eine schwierige Frage. Es gibt so viele spannende Bücher. Mein Lieblingsautor aber ist und bleibt wohl C. S. Lewis. Er hat die fantastischen Chroniken von Narnia geschrieben, aber auch viele andere Bücher. Dazu gehören das Sachbuch Weight of Glory und das höllisch gute Fantasy-Buch Dienstanweisung für einen Unterteufel, die ich beide sehr gern mag. Was für ein Autor, gerade seine Sachbücher sind einmalig!

Wie steht’s mit Musik?

Debby Ryan: In der Musik gibt es für mich zurzeit nur eines: Rock. Ich liebe Rock!

Was hörst du auf deinem iPod?

Debby Ryan: Sooooo viele gute Songs.... wo soll ich da bloß anfangen? Synthesizers von Butch Walker And The Black Widows ist ein Vollblutsong. Der geht ab! Das Album Let Loose The Horses von The Rescues läuft sich bei mir auch gerade heiß. Oder I Can’t Hear You von The Dead Weather.

Welche anderen Tracks hörst du sonst noch?

Debby Ryan: Ich mag die alten Michael Jackson-Songs wie Ain’t No Sunshine oder alles von Grace Potter And The Nocturnals. Auf dem neuen Album zeigen sie sich von ihrer experimentierfreudigen Seite, aber ihre frühere Musik liebe ich einfach. Das ist eine fantastische Mischung aus Rock, Oper und Alternativrock!

Welche Musik holt dich auf die Tanzfläche?

Debby Ryan: Kennt ihr We Are Young von Fun? Dazu muss man einfach tanzen! Dieses Lied mag ich besonders gern, denn es erzählt eine Story voller Gefühl. Solche Songs sind ganz nach meinem Geschmack. Lieder, die eine Zeile tausendmal wiederholen, sind so viel langweiliger als eine coole Story in Noten!

Eine letzte Frage noch … Warum sollten wir "Radio Rebel – Unüberhörbar" einschalten?

Debby Ryan: "Radio Rebel – Unüberhörbar" muss man einfach gesehen haben. Da ist für jeden etwas dabei. Der Film ist komisch, macht Spaß und hat – auch wenn das jetzt von mir kommt – einen absolut angesagten Soundtrack! Die Besetzung ist auch nicht zu verachten und man kann sich bestimmt mit einer der Figuren identifizieren. Der Film spricht an, er bewegt und rockt ... was will man mehr?

Vielen Dank, Debby Ryan, für das Interview.

Weitere Infos

Anzeige