Aktuelles
Das Boot
Zur Bilderstrecke

Foto © Nik Konietzny, Bavaria Fiction GmbH, 2018 - All Rights Reserved

Neue Trailer & Startermin

Das Boot • Alles zur neuen Serie

  • Artikel vom 19. November 2018

"Das Boot" ist ein Meilenstein der deutschen Film- und Fernsehgeschichte. Jetzt soll die Legende fortgesetzt. Als Serie. Ob das gut geht? Und wer die Hauptrollen übernimmt? Wir haben alle News zu Stars, Termin und Co.

+++NEWS+++: Die Serie startet bei Sky am 23. November 2018. Linear ausgestrahlt bei Sky 1 oder alle Folgen auf einmal für Entertainment-Paket-Abonnenten.


∙ Trailer
∙ Die Schauspieler & ihre Rollen
∙ Was passiert in Staffel 1?
∙ Neues zu Staffel 2
∙ Streaming & TV: Wann und wo kann man die Serie sehen?
∙ Das Original aus den 80ern: Story, Besetzung & mehr
∙ Auf diesem Roman basiert die Serie
∙ "Das Boot" auf DVD
∙ Das Plakat
∙ Die Macher

Es geht um

... dasselbe Thema wie im Original, das in den 80ern erst als Kinofilm und dann als TV-Mehrteiler gezeigt wurde. Die neue U-Boot-Serie wird zeitlich da ansetzen, wo das Original im Dezember 1941 mitten im Zweiten Weltkrieg endete. An Bord eines deutschen U-Bootes mit neuer Besatzung und an Land in La Rochelle mit der Widerstandsbewegung.

Sollte man sich ansehen weil

... schließlich jeder wissen will, ob diese Fortsetzungsidee funktioniert. Nach Ansicht der ersten Folgen kann so viel gesagt werden: Die Serie ist spannend, sie ist äußerst brutal und folgt vielen Figuren zu Lande und zu See. Manches wirkt überzeichnet (so zum Beispiel der obszöne Umgangston der Mannschaft), allerdings gibt's auch die eine oder andere herausragende Schauspielleistung, an erster Stelle von Tom Wlashiha als Nazi-Geheimdienstler.

"Das Boot": Der Trailer

Die neue lange Trailer zu Staffel 1:

Die U-Boot- und La-Rochelle-Variante:

Die Schauspieler & ihre Rollen

Rick Okon spielt Klaus Hoffmann

Klaus Hoffmann ist gerade zum Kapitänleutnant ernannten Befehlshaber des U-Bootes. Er ist der Sohn eines berühmten Vaters und tut sich schwer, den deshalb an ihn gestellten Erwartungen gerecht zu werden.


Foto © Nik Konietzny, Bavaria Fiction GmbH, 2018 - All Rights Reserved

Rick Okon war schon in einigen TV-Filmen und -Reihen zu Gast – darunter in "Stubbe", "Tatort" und "Küstenwache". Ab 2011 war der in Schwedt geborene Darsteller auch in Hauptrollen zu sehen: Im Kino zunächst in "Romeos", im TV folgte "Ein Schnitzel für alle". 2016 gehörte er zur Besetzung der Politserie "Die Stadt und die Macht" mit Anna Loos. 2018 ist er einer der Hauptdarsteller in der Serie "Die Lobbyistin".

Vicky Krieps spielt Simone Strasser

Simone Strasser ist eine Übersetzerin und kommt neu nach La Rochelle. Ihr Bruder gehört zur Besatzung des U-Bootes. Bald wird sie in die Widerstandsbewegung an Land verwickelt.


Foto © Nik Konietzny, Bavaria Fiction GmbH, 2018 - All Rights Reserved

Vicky Krieps stand schon mit Emma Watson vor der Kino-Kamera – in "Colonia Dignidad". Mit Jean Dujardin drehte die in Luxemburg geborene Schauspielerin "Die Möbius-Affäre". Daneben war sie auch schon in vielen deutschen TV-Movies zu sehen. Darunter in "Rommel" neben Ulrich Tukur, in "Mordkommission Berlin 1" neben Friedrich Mücke und als Fliegerikone Elly Beinhorn in "Alleinflug". 2016 spielte sie neben August Diehl eine der Hauptrollen in "Der junge Karl Marx". 2017 war sie neben Daniel Day-Lewis im romantischen Drama "Der seidene Faden" im Kino zu sehen. Krieps Großvater Robert war übrigens selbst ein Mitglied der resitance während der Nazizeit.

August Wittgenstein spielt Karl Tennstedt

Karl Tennstedt hat mehr Felderfahrung als sein Kapitän, muss sich aber trotzdem mit der Position der Nummer 2 an Bord des U-Bootes zufrieden geben. Hinzu kommt, dass er mit Hoffmanns Führungsstil nicht immer einverstanden ist.


Foto © Nik Konietzny, Bavaria Fiction GmbH, 2018 - All Rights Reserved

August Wittgenstein hat schon internationale Dreh-Erfahrung gesammelt, stand unter anderem für "Illuminati" vor der Kamera und war in einer Folge der Serie "The Crown" mit dabei. In Deutschland kennt man den in Siegen geborenen Darsteller unter anderem aus dem Dreiteiler "Ku'damm 56" als Wolfgang von Boost und aus Gastrollen in Serien wie "Soko München" und "Notruf Hafenkante". Ab demnächst spielt er außerdem eine Hauptrolle in der RTL-Serie "Jenny – echt gerecht".

Lizzy Caplan spielt Carla Monroe

Carla Monroe ist ein Mitglied des Widerstands in und um La Rochelle. Gemeinsam mit ihrer Gruppe versucht sie die deutschen Besatzer zu sabotieren.


Foto © Nik Konietzny, Bavaria Fiction GmbH, 2018 - All Rights Reserved

Lizzy Caplan wurde in Los Angeles geboren und ist Serienfans bekannt als Virginia Johnson aus der US-Serie "Masters of Sex". Zum Hauptdarsteller-Ensemble gehörte sie auch in "Die Unfassbaren 2". Im Kino war kaplan außerdem in "Allied: Vertraute Fremde", in "The Interview" und in "Girls Club – Vorsicht bissig" zu sehen.

Tom Wlashiha spielt Hagen Forster

Hagen Forster ist Sturmführer bei der Gestapo und absolut mitleidlos wenn es darum geht, die französische Résistance-Bewegung zu Fall zu bringen.


Foto © Nik Konietzny, Bavaria Fiction GmbH, 2018 - All Rights Reserved

Tom Wlaschiha machte sich einen internationalen Namen als Jaqen H'ghar in "Game of Thrones". Seine erste größere Serienrolle spielte der deutsche Schauspieler ab 2000 in 12 Folgen von "Die Rettungsflieger". Seit 2003 ist er in der Hauptrolle des Sebastian Berger in der deutsch-amerikanischen Krimiserie "Crossing Lines" zu sehen. Im Kinofilm "Mr. Turner - Meister des Lichts" trat er in einer Nebenrolle als Prinz Albert auf, im Drama "Resistance" gehörte er neben Martin Sheen zum Hauptcast.

Weitere Rollen

Leonard Scheicher spielt Frank Strasser, Simones Bruder und der Funker an Bord des U-Bootes. Scheicher war bislang in einigen TV-Movies ("Das Romeo-Prinzip" mit Alicia von Rittberg, "Tödliche Geheimnisse" mit Katja Riemann und Anke Engelke) zu sehen. Im Kino spielte er eine Nebenrolle im Drama "Finsterworld", 2017 ist er neben Clemens Schick und Emilia Schüle in "Es war einmal Indianerland" dabei.

Robert Stadlober spielt den Schiffskoch. Stadlober gehört spätestens seit "Crazy" und "Sommersturm" fest zur deutschen Kinolandschaft. Weitere Highlights des in Kärnten geborenen Darstellers auf der großen Leinwand: "Verschwende Deine Jugend" mit Tom Schilling, die Erfolgskomödie "Sonnenallee", "Duell – Enemy at the Gates" mit Jude Law, die Orfried-Preußler-Verfilmung "Krabat" und "Jud Süß – Film ohne Gewissen mit Tobias Moretti und Moritz Bleibtreu. Im TV war er unter anderem in "Das Sacher. In bester Gesellschaft" und in einigen "Tatort"-Filmen zu sehen.

Rainer Bock hat schon in einigen US-Produktionen mitgespielt. Zuletzt als von Hindenberg im Blockbuster "Wonder Woman". Davor im Fantasy-Action-Movie "Hänsel und Gretel: Hexenjäger", in Quentin Tarantinos "Inglourious Basterds" und einer Folge der Serie "Homeland". In England gehörte der 1954 in Kiel geborene Schauspieler 2017 zum Hauptcast der Krimiserie "SS-GB" mit Sam Riley. Deutschland ist er ein viel beschäftigter TV-Darsteller, zuletzt sah man ihn unter anderem als James Bancroft "Winnetou"-Remake.

Franz Dinda sah man 2017 als Rudi Hartwig im Mehrteiler "Die Honigfrauen" und in TV-Movies wie "Der Bankraub" und "Käthe Kruse", in denen er Hauptrollen spielte. Im Kino sah man ihn unter anderem in "Die Wolke", in "Im Winter ein Jahr" und in "Der Medicus". Der in Jena geborene Schauspieler ist außerdem Autor, veröffentlichte bereits einen Gedichtband.

Vincent Kartheiser kennen Serienfans als Pete Campbell aus 92 Folgen des mehrfach preisgekrönten Formats "Mad Men". Einen frühen Erfolg feierte der US-Darsteller auch schon neben "Bones"-Star David Boreanaz in 28 Episoden von "Angel – Jäger der Finsternis".

James D'Arcy spielte ab 2015 in 18 Episoden Edwin Jarvis in "Marvels's Agent Carter", zuvor war er in einer Nebenrolle in "Broadchurch" zu sehen. Auch Kinoerfolge gehören zur Karriere des Briten: Zuletzt war er 2017 im Kriegsdrama "Dunkirk" als Colonel Winnant dabei, eine Shakespeare-Verfilmung ist gerade in Produktion, in der D'Arcy einen Part neben Sean Bean und Rupert Grint ("Harry Potter´") übernehmen wird.

Thierry Frémont war neben Brad Pitt und Marion Cotillard im Kinofilm "Allied: Vertraute Fremde" in einer Nebenrolle zu sehen. Den französischen Darsteller sah man auch schon neben Antonio Banderas in "Femme Fatale" und in der französischen Miniserie "Juste un regard", in der er neben Viginie Ledoyen eine Hauptrolle spielte.

Stefan Konarske spielt Ulrich Wrangel. Konarske sah man im Kino man unter anderem als Ed aus dem Detlef-Buck-Film "Same Same But Different". Er übernahm Episodenrollen in Serien wie "KDD - Kriminaldauerdienst", "Der Kriminalist" und "Letzte Spur Berlin", seine bekannteste Rolle ist aber sicher die des Oberkommissar Daniel Kossik im Dortmunter "Tatort", die er allerdings nur bis 2017 spielen wird.

Was passiert in "Das Boot" – Staffel 1?

Bei einem schweren Angriff auf das U-Boot werden viele Männer verletzt und getötet. Doch es muss und wird weitergehen. Als neuer Kapitän wird der junge Klaus Hoffmann eingesetzt. Der trägt schwer an seiner Verantwortung, versucht sich das aber vor der Mannschaft vor seinem übereifrigen ersten Offizier nicht anmerken zu lassen, als es auf die erste Mission geht. An Land trifft Simone Strasser neu in La Rochelle ein. Ein dringender Auftrag ihres Bruders verknüpft ihr Schicksal schnell mit dem der Widerstandsgruppe, die unter Lebensgefahr versucht, gegen die deutsche Nazi-Besatzungsmacht anzutreten.

Die Dreharbeiten begannen (in Prag) , wie dieses Foto von Darsteller Tom Wlaschiha auf Instagram beweist:

Home away from home. #goldenestadt #czechrepublic #prague #filming

Ein Beitrag geteilt von Tom Wlaschiha (@tomwlaschiha) am

Neues zu "Das Boot" – Staffel 2

Wird es nach der ersten Staffel weitergehen? Bei dieser Frage gilt vermutlich wie immer: Wenn die Quoten überzeugen, stehen die Chancen gut für eine Fortsetzung. Wir informieren hier, sobald es dazu eine offizielle Meldung gibt.

Streaming & TV: Wann und wo kann man die Serie sehen?

Gedreht wurde die neue Serie ab 31. August 2017 bis Februar 2018 in La Rochelle, Prag, Malta und München. Produktionskosten: 26,5 Millionen Euro.

Die Serie startet bei Sky am 23. November 2018 – linear ausgestrahlt bei Sky 1 oder alle Folgen auf einmal für Entertainment-Paket-Abonnenten.

Die Staffel wird aus acht einstündigen Folgen bestehen.

Das Original aus den 80ern: Story, Besetzung & mehr

Nach dem Roman von Lothar-Günther Buchheim entstand unter der Regie von Wolfgang Petersen ("Air Force One") ein Film, der 1981 in die Kinos kam und in den USA für sechs Oscars nominiert wurde. 1995 wurde "Das Boot" als Mehrteiler im TV ausgestrahlt, war dort noch erfolgreicher.

Die Story: Im Jahr 1941 kennt die U96 und ihre Besatzung ebenso wie die anderen deutschen U-Boote nur eine Mission: Schiffe im Nordatlantik zu versenken, die England mit Nachschub versorgen. Alle an Bord sind kriegserfahren und nicht wenige kriegsmüde. Als sie vom französichen La Rochelle auslaufen, ereignet sich zunächst wenig. Erst ein misslungener Angriff auf einen Zerstörer führt zum Ende der Ruhephase: Das Boot wird selbst angegeriffen – und gerät gleich danach in schweres Sturmwetter, das die Navigation erschwert. Doch dann gelingt es zwei feindliche Schiffe zu versenken. Die Szenen von Tod und Zerstörung belasten die Besatzung allerdings.

Ein neuer Auftrag führt die U96 und ihre Männer nach Spanien. Von dort aus soll La Spezia im Mittelmeer angesteuert werden, um General Rommels Manöver zu unterstützen. Fast unmöglich, diese Mission auszuführen: In der Straße von Gibraltar hat die britische Royal Navy die Oberhand. Und so wird das Boot auch entdeckt, beschossen und zum Abtauchen gezwungen. Wassereinbrüche und massive Schäden sorgen für einen dramatischen Überlebenskampf in fast 300 Metern Tiefe. Wider Erwarten gelingen die Reparaturen und das Boot kann erneut La Rochelle ansteuern. Dort allerdings werden sie von einem schweren Luftangriff überrascht, der unter der Besatzung Opfer fordert.

Die Originalbesetzung: Jürgen Prochnow als Kommandant (Kaleun/Der Alte), Herbert Grönemeyer als Leutnant Werner, Klaus Wennemann als Leitender Ingenieur, Uwe Ochsenknecht als Bootsmann Lamprecht, Heinz Hoenig als Funkmaat Hinrich, Oliver Stritzel als Dieselheizer Schwalle und Martin Semmelrogge als zweiter Wachoffizier. Hubertus Bengsch als erster Wachoffizier, Otto Sander als Kapitänleutnat Philipp Thomsen, Ralf Richter als Dieselmaat Frenssen, Jan Fedder als Bootsmann Pilgrim, Erwin Leder als Obermaschinist Johann, Sky Du Mont als Leutnant Müller, Bernd Tauber als Obersteuermann Kriechbaum, Martin May als Fähnrich Ullmann und Claude Olivier Rudolph als Dieselheizer Ario. Regie führte Wolfgang Petersen.

Den Klassiker kann man online ansehen – die Serie steht als Stream bei Video-on-Demand-Anbieter Amazon zur Verfügung:

HIER mit Folge 1 starten

Auf diesem Roman basiert die Serie

Lothar-Günthers Buchheim veröffentlichte seinen Roman "Das Boot" 1973. Er verarbeitete darin seine Erfahrungen als Kriegsberichterstatter, die er im zweiten Weltkrieg an Bord von U-Booten gemacht hatte. Er veröffentlichte weitere Romane, war aber auch Maler, Filmemacher, Sachbuch-Autor und ein herausragender Kunstsammler. Am Starnberger See, wo der Autor zuletzt auch wohnte, ist seine Sammlung in einem nach ihm benannten Museum zu sehen.

Lothar-Günther Buchheim, "Das Boot": Jetzt bei Amazon kaufen
Lothar-Günther Buchheim, "Die Festung": Jetzt bei Amazon kaufen

Die Fortsetzung soll sich inhaltlich ebenfalls an diesen Roman, aber auch an Buchheims "Die Festung" anlehnen.


© Bavaria. Amazon

"Das Boot" auf DVD

Natürlich kann man sich den Uboot-Klassiker auf DVD zulegen. Zur Verfügung steht das spannende Drama in Form der TV-Serie und als Film im Director's Cut:

"Das Boot": HIER den Film als Director's Cut auf DVD bestellen
"Das Boot": HIER die Serie auf DVD bestellen

Erstes Foto: Das Plakat der neuen Serie

Einen Eindruck von der (bedrohlichen und dramatischen) Stimmung bekommt man schon, wenn man sich das Motiv anschaut:


© Bavaria, Sky

Die Macher & Drehorte

Am 23. Februar 2017 gab Sky bekannt, wer als Regisseur für die neue TV-Fahrt des Boots antreten soll: Es ist Andreas Prochaska, den man schon von anderen, preisgekrönten Produktionen kennt. Der Österreicher inszenierte unter anderem den Fernsehfilm "Das Wunder von Kärnten" mit Ken Duken, der ihm sogar einen internationalen Emmy einbrachte.


© Bavaria, Sky, Petro-Domenigg

Viel beachtet war auch sein düsterer Alpenwestern "Das finstere Tal" mit Sam Riley und Tobias Moretti, der achtfach mit dem österreichischen Filmpreis ausgezeichnet wurde und auch in Deutschland acht Lolas (Deutscher Filmpreis) abräumte.

Serienerfahrung hat Prochaska schon gesammelt: Er führte unter anderem bei elf Folgen von "KDD – Kriminaldauerdienst" Regie. Im ORF ist ab 1. März 2017 sein Historien-Dreiteiler "Maximilian – Das Spiel von Macht und Liebe" zu sehen.

Produziert wird die neue Serie wie das Original von der Bavaria Fiction. Mit an Bord ist dieses Mal aber auch Sky Deutschland und das US-Unternehmen Sonar Entertainment. Das Budget liegt bei etwa 25 Millionen Euro, wie Bavaria-Film-CEO Franckenstein im Interview mit Branchenmagazin Dwdl.de verriet. Das Drehbuch werden zwei ausgewiesene Mehrteiler-Profis verfassen: Der Brite Tony Saint, der unter anderem das Script fürs BBC-Drama "Margaret Thatcher: The Long Walk to Finchley" schrieb, und der Deutsche Johannes W Betz, den man als Drehbuch-Autor von TV-Erfolgen wie "Der Tunnel" kennt.

Gedreht wurde die neue Serie ab 31. August 2017 in La Rochelle (im Hafen und in den Straßen), in Prag (hier wurden die Innenaufnahmen aus dem U-Boot gefilmt), in einem Meerwasserbecken in Malta und in München. Im Februar waren die Arbeiten abgeschlossen.

Zwei Monate dauerte übrigens die Sanierung der 240 Tonnen schweren Außenfassade des U-Bootes. Das 45 Meter lange Set der U-Boot-Innenräume, das für die Dreharbeiten in Prag zum Leben erweckt wurde, wurde 15 Wochen lang aufgebaut. Es ist komplett mit Kontrollraum, Funkraum, Torpedoraum, Kapitänskajüte, Kajüte des Obermaats, Maschinenräumen, Kombüse, Hydrophonraum, Kommandoturm und Kapitänsquartier ausgestattet.

Die Serien-Musik wird natürlich auch neu geschrieben, allerdings wird man dabei verständlicherweise nicht auf die berühmte Melodie von Klaus Doldinger verzichten:

Autor: Katharina Happ

Anzeige