Aktuelles
Prorussischer Aktivisten schwenken am 17.03. eine Fahne der ehemaligen Sowjetuni

Prorussischer Aktivisten schwenken am 17.03.2014 eine Fahne der ehemaligen Sowjetunion vor dem Parlament in Simferopol (Ukraine). Nach dem Referendum vom 16.03.2014 hat das Parlament der Krim offiziell den Beitritt zur russischen Föderation beantragt. - Foto © picture alliance / dpa

Sondersendung am 17.03., 20.15 Uhr, im Ersten

Brennpunkt: ''Wer stoppt Russland?''

  • Artikel vom 17. März 2014

Der ARD-Brennpunkt, am 17.03., 20.15 Uhr, im Ersten, analysiert in Beiträgen und Gesprächen die Folgen des Referendums auf der Krim. Die Moderation übernimmt Michael Strempel.

Russland greift nach der Krim – und niemand scheint es stoppen zu können. Nachdem sich die Bevölkerung der Krim in dem umstrittenen Referendum für einen Beitritt zu Russland ausgesprochen hat, ringt die Welt um eine Antwort auf den offensichtlichen Bruch von Völkerrecht und geltenden Gesetzen. Die EU berät über schärfere Sanktionen; die USA drohen, Russland müsse einen "hohen Preis" zahlen.

Doch nichts davon scheint Russlands Präsident Putin bislang zu beeindrucken. In einem beispiellosen diplomatischen und militärischen Alleingang hat er auf der Krim Fakten geschaffen und die gesamte Ukraine ins Wanken gebracht. Wie kann Russland gestoppt werden? Welche Sanktionen sind sinnvoll? Und folgt jetzt eine neue Eiszeit auf dem internationalen Parkett?

Autor: Presseinformation

Anzeige