Aktuelles
Luke Perry
Zur Bilderstrecke

Foto © Getty Images, Ben Rushton/Fairfax Media

Abschied von einer serien-Legende

"Beverly Hills, 90210"-Star Luke Perry gestorben

  • Artikel vom 05. März 2019

US-Darsteller Luke Perry ist am 4. März 2019 im Alter von 52 Jahren an den Folgen eines Schlaganfalls verstorben. Berühmt wurde er weltweit in den 90ern mit seiner Hauptrolle als Dylan im Serienhit "Beverly Hills, 90210".

Dem in Ohio geborenen Perry war schon zu Schulzeiten klar, dass er Schauspieler werden will. nach seinem Abschluss zog er deshalb nach Los Angeles, jobbte als Bauarbeiter und besuchte ein Casting nach dem anderen, bis er 1988 seine erste Episodenrolle in der Serie "Loving" landetet. Wenig später ergatterte er schon einen größeren Part, war in 10 Folgen des Langzeitformats "Another World" zu sehen.

Der internationale Durchbruch mit "Beverly Hills, 90210"

1990 dann der ganz große Schritt zum internationalen Erfolg: Man besetzte ihn als Dylan McKay im Teenager-Drama "Beverly Hills, 90201". In 1999 Folgen spielte er den einzelgängerischen Herzensbrecher. Sein unverwechselbarer Look, der nicht wenige an James Dean erinnerte, machte ihn zum Schwarm von Tausenden rund um den Globus. Auch in Deutschland, wo die Serie über die Schulfreunde im Nobelviertel von Los Angeles ab 1992 bei RTL ausgestrahlt wurde, gewann Perry viele Fans.

Nach seinem Ausstieg bei "Beverly Hills, 90210" versuchte sich Perry auch im Kinobusiness. Der ganz große Erfolg blieb da aus, er landete aber durchaus einige schöne Rollen, unter anderem die als Billy im SciFi-Blockbuster "Das fünfte Element" mit Bruce Willis und Milla Jovovich.

Weitere Serienrollen & Privatleben

In Sachen Serie war Perry weiterhin auf den US-Bildschirmen präsent: Erst in zehn Folgen des Gefängnisdramas "Oz – Hölle hinter Gittern" und ab 2002 in der Hauptrolle als Jeremiah in 34 Folgen des SciFi-Formats "Jeremiah – Krieger des Donners". Zum Hauptcast gehörte er auch 2006 in der ersten Staffel von "Windfall" und 2007 in "John from Cincinnati".

Hauptrollen landete er auch in vielen TV-Movies und einigen Kinofilmen. 2016 dann eine weitere große Rolle in einem Serienerfolg: In "Riverdale", ebenfalls ein High-School-Drama, spielte er ab 2016 Fred Andrews, den Vater von Hauptfigur Archie.

Luke Perry war von 1993 bis 2003 verheiratet mit Kollegin Rachel Sharp, das Paar bekam zwei Kinder.

Zum Zeitpunkt seines Todes war er verlobt mit Wendy Madison Bauer, einer Ehe- und Familientherapeutin.

Anzeige