Aktuelles
Moderatoren Gernot Waßmann und Andrea Kiewel

Foto © Imago Images

Mit Videos & Bildern

Andrea Kiewel: 5 faszinierende Fakten über die Fernsehgarten-Queen

  • Artikel vom 16. Juni 2021

Staatsgeheimnisse über Andrea Kiewel haben wir nicht aufdeckt. Aber doch einige faszinierende Fakten und Bilder aufgetan, die wir noch nicht kannten. Wie sieht es bei Euch aus?

Fans der Fernsehgarten-Frontfrau wissen natürlich, dass sie am 10. Juni 1965 in (Ost-)Berlin als Andrea Mathyssek geboren wurde. Und dass sie nacsportlichen Anfängen alls Leistungsschwimmerin eine lange und erfolgreiche TV-Karriere gestartet hat. Aber gehen wir mal in die Details:

1. 90er-Jahre-Look im Frühstücksfernsehen

Genau, wir reden von unserem Aufmacherbild oben. Das zeigt Andrea Kiewel neben Gernot Waßmann, mit dem sie in den 90ern zum Moderatoren-Team des Sat.1 Frühstücksfernsehens gehörte. Genauer gesagt war sie von 1993 bis 2000 fürs beliebte Format tätig. Wussten wir auch schon. Trotzdem konnten wir uns beim Anblick dieses Moderatorenfotos ein überraschtes Schmunzeln nicht verkneifen. Einfach herrlich (und so fremd) dieser Business-Chic aus den 90ern. Und weil's so schön ist, legen wir noch ein Bild drauf - dieses Mal mit Kollege Armin Halle:


Foto © Imago Images, teutopress

2. Kiwis Heimat(en)

Nach Israel reiste Kiwi schon Anfang der 2000er Jahre des Öfteren aus diversen privaten Gründen. Und schon beim allerersten Mal fühlte sie sich dort zuhause. Viele weitere Aufenthalte folgten und schon eine Weile ist Tel Aviv Kiewels zweites Zuhause neben Frankfurt, wie sie in diesem sehenswerten Interview mit Michel Abdollahi in der ARD erzählt:

3. Keiner nennt sie Kiwi

Naja, mal abgesehen von der Fernsehnation. Aber wie sie im Podcast-Besuch bei der FAZ verriet, verwendet keiner aus ihrer Familie oder von den Freund*innen den uns so geläufigen Spitznamen. Wo der denn nun eigentlich genau herkommt, konnten wir nicht herausfinden. Fest steht, dass Andrea ihn als "Berufsnamen" mag und schätzt. Und, wie sie liebenswert im obengenannten Podcast-Interview anmerkt: Manchmal wünscht sie sich, sie könnte "die Leichtigkeit und Unbeschwertheit der Kiwi aus dem Fernsehen" mit ins reale Leben nehmen. Zumindest dann, wenn es da mal nicht so einfach ist.


Foto © Getty Images,Thomas Lohnes

4. Die höchste Ehre

Vergesst TV-Awards: Die höchste Ehre für Entertainer*innen ist es doch, richtig gut parodiert zu werden, denn das passiert eben nur den Kultgestalten des Business'. Besonders ehrenvoll ist es, wenn man - oder frau - von Martina Hill auf die Nachahmungsschippe genommen wird, denn die ist einfach die Beste. Beweis siehe unten - klassische, supersympathische Kiwi-Lache inklusive:

5. Fernsehgarten-Zeitreise

Aus den Fernsehgarten-Jahren von Andrea "Kiwi" Kiewel gibt's unzählige Highlights. Immerhin hat sie da beliebte ZDF-Format erst vin 2000 bis 2007 moderiert und dann wieder seit 2009 bis heute. Wir haben im Bildarchiv gekramt und diese nicht spektakuläre, aber nette Aufnahme aus dem Jahr 2011 gefunden. Die Liste der musikalischen Gäste damals liest sich wie eine kleine Zeitreise - neben Howard Carpendale waren aktuelle Gesangspromis dabei und "Kultgäste", die wegen des 2011 gefeierten 25-jährigen Bestehens der Show eingeladen worden waren: Die Startenöre von Adoro, Ex-Backstreet Boy Nick Carter, die Synthie Pop-Legenden von Alphaville, Chartbreakerin Caro Emerald sowie die Schlagerstars Claudia Jung und Isabel Varell. Carpendale war übrigens erst letztes Jahr am 16. Juni 2020 wieder in der Sendung zu Gast.


Foto © Getty Images, Peter Bischoff

Autor: Katharina Happ

Mit Gutscheinen Online sparen