Aktuelles
Moderator Gerhard Leinauer und Experte Rick Goldmann.
Zur Bilderstrecke

Bis zu 20 Partien zeigt ServusTV von den Playoffs live. Moderator Gerhard Leinauer (r.) wird dabei vom Experten Rick Goldmann unterstützt. - Foto © ServusTV

93. deutsche Eishockey-Meisterschaft

Am Mittwoch startet die DEL in die Playoff-Runde

  • Artikel vom 19. März 2013

Das ungeschriebene Gesetz der Playoffs lautet: Wer rasiert, verliert! Aus Aberglauben lassen die Eishockeyspieler nun ihr Gesichtshaar solange wachsen, bis die Endrunde für ihr Team abgeschlossen ist. Bevor die Bärte der Kufencracks sprießen, sprach HÖRZU mit einem Experten: Erich „Rick“ Goldmann (36) machte 500. DEL-Spiele, bestritt 126 Länderspiele für Deutschland und war Olympiateilnehmer 1998 und 2002. Der Münchner wurde 2011 in die Hockey Hall of Fame Deutschland aufgenommen und ist seit dieser Saison Experte bei ServusTV.

HÖRZU: Wer ist die größte Überraschung bzw. die größte Enttäuschung der Saison?

Rick Goldmann: „Überraschung der Saison sind die Nummer zwei und drei der diesjährigen Tabelle – Köln war letztes Jahr Neunter und Krefeld sogar Zwölfter. Bei Köln war eine klare Verbesserung gegenüber dem Vorjahr eher zu erwarten als bei Krefeld. Zu den absolut erfreulichen Überraschungen der Saison zähle ich auch die Quantität und vor allem Qualität der NHL-Spieler, die aufgrund des Streiks hier auflaufen konnten. Mit Christian Ehrhoff, Dennis Seidenberg, Claude Giroux, Daniel Briere, Paul Stastny, Blake Wheeler haben wir echte Stars der NHL in Deutschland gesehen.
Die Enttäuschungen waren Nürnberg (bereits ausgeschieden) und Wolfsburg (viel Verletzungspech die erste Hälfte der Saison).

HÖRZU: Ihre Spieler der Hauptrunde?

Rick Goldmann: „Wie bereits angesprochen die NHL-Lockout-Spieler. Ansonsten bin ich sehr auf Andreas Holmqvist, Constantin Braun und Frank Hördler sowie Mathieu Roy in der Verteidigung gespannt. Sie haben eine sehr gute Hauptrunde gespielt und sind jetzt in den Playoffs unheimlich wichtig für ihr Team. Im Sturm sind diese Personen Jerome Flaake und Andre Rankel.“

HÖRZU: Welche Erwartungen haben Sie an die Playoffs?

Rick Goldmann: „Als Spieler brauchst du das richtige Maß an Ruhe und Anspannung, an Wille bzw. Leidenschaft und Gelassenheit sowie Selbstvertrauen. Dein Trainer muss dich perfekt auf den Gegner vorbereiten: Was macht der Gegner bei 5 gegen 5, Überzahl, Unterzahl usw. Und natürlich brauchst du auch Glück, um von Verletzungen verschont zu bleiben.“

HÖRZU: Wer wird denn nun Meister?

Rick Goldmann: „Mannheim hat in der Hauptrunde die wenigsten Gegentreffer der Liga hinnehmen müssen. Das Defensivsystem von Harry Kreis ist in meinen Augen das beste der Liga. Hinzu kommt das beste Über- und Unterzahlspiel der Hauptrunde. Wenn sie das beibehalten können in den Playoffs, sind sie mein Top-Favorit.“

HÖRZU: Welche Aufgaben gibt es für ServusTV während der Playoffs?

Rick Goldmann: „Mit unseren neuen Experten, Tino Boos und Sven Felski, die diese Saison bzw. letzte Saison noch gespielt haben, rutschen wir noch näher an die Spielerkabinen der Klubs ran. Für uns alle geht es darum, alle Playoff-Serien so gut zu verfolgen, dass wir Tendenzen bzw. Knackpunkte in den einzelnen Serien sofort erkennen und sie dem Zuschauer aufzeigen. Bei so vielen Spielen ist das eine anspruchsvolle und spannende Aufgabe.

Das Viertelfinale (best of seven) in der Übersicht:

1. Spieltag (Mittwoch, 20. März)

Adler Mannheim - EHC Wolfsburg
Kölner Haie - Straubing Tigers
Krefeld Pinguine - ERC Ingolstadt
Eisbären Berlin - Hamburg Freezers (alle 19.30) Live bei ServusTV

2. Spieltag (Freitag, 22. März)

EHC Wolfsburg - Adler Mannheim
Straubing Tigers - Kölner Haie
ERC Ingolstadt - Krefeld Pinguine Live bei ServusTV
Hamburg Freezers - Eisbären Berlin (alle 19.30)

3. Spieltag (Sonntag, 24. März)

Adler Mannheim - EHC Wolfsburg
Kölner Haie - Straubing Tigers Live bei ServusTV
Krefeld Pinguine - ERC Ingolstadt (alle 14.30)
Eisbären Berlin - Hamburg Freezers (Montag, 25. März/ 19.30)

4. Spieltag (Dienstag, 26. März)

EHC Wolfsburg - Adler Mannheim
Straubing Tigers - Kölner Haie
ERC Ingolstadt - Krefeld Pinguine
Hamburg Freezers - Eisbären Berlin (alle 19.30)

5. Spieltag (wenn nötig am Donnerstag, 28. März)

Adler Mannheim - EHC Wolfsburg
Kölner Haie - Straubing Tigers
Krefeld Pinguine - ERC Ingolstadt
Eisbären Berlin - Hamburg Freezers (alle 19.30)

6. Spieltag (wenn nötig am Samstag, 30. März)

EHC Wolfsburg - Adler Mannheim
Straubing Tigers - Kölner Haie
ERC Ingolstadt - Krefeld Pinguine
Hamburg Freezers - Eisbären Berlin (alle 17.30)

7. Spieltag (wenn nötig am Montag, 1. April)

Adler Mannheim - EHC Wolfsburg
Kölner Haie - Straubing Tigers
Krefeld Pinguine - ERC Ingolstadt
Eisbären Berlin - Hamburg Freezers (alle 14.30)

Autor: Karsten Jessen

Anzeige