Stefan Raab

Stefan Raab
Beruf: Moderator, Produzent
Geschlecht: männlich
Nationalität: Deutschland
Familien-Status: ledig
Haarfarbe: dunkelblond
Augenfarbe: blau
Geburtsdatum: 20.10.1966 (engl.: 1966-10-20)
Sternzeichen: Waage

Stefan Raab – Biografie

Der deutsche Fernsehmoderator Stefan Raab wurde am 20. Oktober 1966 geboren und wuchs mit seiner Schwester in Köln-Sülz auf, wo seine Eltern eine Metzgerei betrieben. Nach dem Abitur leistete er erst seinen Grundwehrdienst ab und studierte später einige Semester Rechtswissenschaften. Im elterlichen Betrieb absolvierte er eine Lehre zum Metzger die er mit dem Gesellenbrief abschloss, bevor er sich dazu entschloss, sich auf eine Medienkarriere zu konzentrieren.rr Beruflicher Werdegang:rr Nachdem er einige Jahre lang als Produzent von Werbespots für diverse Fernsehsender tätig war machte er im Musikgeschäft erstmals auf sich aufmerksam, als er das Album "Dicke Dinger" des Rappers Bürger Lars Dietrich produzierte. 1993 begann er eine Karriere als Fernsehmoderator, als er von dem Jugend-Sender Viva engagiert wurde, die Sendung "Vivasion" zu präsentieren, der er bis 1998 treu blieb. Daneben moderierte er für Viva die Monatssendung "Ma' kuck'n".rrr Einem Millionen-Publikum in Deutschland und Österreich wurde er bekannt, als er im Jahr 1999 die Moderation der ProSieben-Sendung "TV Total" übernahm die er seit 14 Jahren erfolgreich präsentiert. Damit machte er die Sendung zur langlebigsten Late-Night-Unterhaltungsshow des deutschen Fernsehens. Er konzipierte zahlreiche Sondersendungs-Formate wie "Bundesvision Song Contest", "Schlag den Raab" oder "TV Total Wok WM".rrr Filmmaterial und Ausschnitte von Fernsehauftritten, die er im Zuge seiner Tätigkeit bei "TV Total" entdeckte benutzte er als Samples, auf deren Basis er verschiedene Lieder komponierte. So entstand zum Beispiel der Hit "Maschendrahtzaun", der dreifachen Gold-Status erreichte, "Hol mir ma ne Flasche Bier" mit Samples von Gerhard Schröders Stimme oder "Wadde hadde dudde da", mit dem Stefan Raab am Song Contest im Jahr 2000 teilnahm.