Sendungsinfo
Sa / 20:15 - 22:15 / Kinowelt TV

Love & Mercy

Biografie / USA 2014

»Verbeugung vor dem Pop-Genie«

3 out of 4 based on 1 reviews
  • Spannung
  • Action
  • Humor
  • Gefühl
gelungen

Beschreibung

Nominiert für 2 Golden Globes Aus seiner Feder stammen Welt-Hits wie "Good Vibrations" und "Wouldn't it be Nice": Brian Wilson, Chorknabe aus Kalifornien, stürmte in den 1960er Jahren mit den Beach Boys weltweit die Musikcharts. Doch der kometenhafte Aufstieg und spektakuläre Erfolg haben ihren Preis: Scheidung, Drogen und psychische Probleme führen zum Absturz des Musik-Genies. Allein durch die Unterstützung seiner Ehefrau Melinda Ledbetter gelingt ihm der Weg zurück ins Leben und schließlich das verdiente Comeback. Regisseur Bill Pohlad, der als Produzent von preisgekrönten Filmen wie "Wild", "12 Years A Slave", "Tree of Life", "Into the Wild" oder "Brokeback Mountain" verantwortlich zeichnet, verfilmt nun mit LOVE & MERCY die wahre Lebensgeschichte von "Beach Boys"-Mitglied Brian Wilson - seinen bahnbrechenden Aufstieg und fatalen Abstieg im Musikgeschäft des 20. Jahrhunderts. John Cusack ("Maps to the Stars") und Paul Dano ("12 Years A Slave") brillieren als junger und erwachsener Brian Wilson. An ihrer Seite spielen Elizabeth Banks ("Die Tribute von Panem"-Reihe) und Paul Giamatti ("The Ides Of March - Tages des Verrat").

Stars

  • Brian Wilson alt
  • Brian Wilson jung
    Paul Dano
  • Melinda Ledbetter
  • Dr. Eugene Landy
    Paul Giamatti
  • Mike Love
    Jake Abel
  • Murry Wilson
    Bill Camp
  • Carl Wilson
    Brett Davern
  • Dennis Wilson
    Kenny Wormald
  • Marilyn Wilson
    Erin Darke
  • Audree Wilson
    Joanna Going
  • Rosemary
    Dee Wallace-Stone
  • Van Dyke Parks
    Max Schneider
  • Tony Asher
    Jeff Meacham
  • Hal Blaine
    Johnny Sneed
  • Phil Spector
    Jonathan Slavin
  • Al Jardine
    Graham Rogers
  • Hipster #1
    Tyson Ritter
  • Hipster #2
    Jeff Galfer

Crew

  • Regie
    Bill Pohlad
  • Drehbuch
    Michael A. Lerner
  •  
    Oren Moverman
  • Musik
    Atticus Ross
  • Kamera
    Robert Yeoman
  • Schnitt
    Dino Jonsäter