Sendungsinfo
Fr / 02:30 - 03:00 / WDR

Lokalzeit aus Aachen

Magazin / D 2020

Beschreibung

Neues Abstrichzentrum - Stadt und Städtregion richten ein zweites Abstrichzentrum für Corona-Tests ein. Es nimmt morgen im Tivoli-Fußballstadion den Betrieb auf. Mit dem zusätzlichen Zentrum kann die Zahl der Corona-Tests auf mehr als 1.000 pro Tag verdoppelt werden. Dadurch sollen Arztpraxen und Krankenhäuser entlastet werden, sagen die Krisenstäbe. Außerdem sei es für Menschen aus der Stadt Aachen besser erreichbar als das Abstrichzentrum in Eschweiler. Wer getestet werden will, muss sich - wie bislang auch - über eine Telefonhotline anmelden. Getestet werden nur Menschen, bei denen ein begründeter Verdacht auf eine Infektion besteht, etwa weil jemand engen Kontakt zu einem nachweislich Infizierten und Symptome hat. Kinderbetreuung zu Hause - Tipps vom Profi - Axel Jansen, der Leiter der WerkWochen/ Bleiberger Fabrik in Aachen, sitzt natürlich auch mit seinen zwei Kindern zu Hause. Er hat immer ganz tolle Ideen, was man mit Kindern machen kann und postet das dann auch auf Facebook. Schutzmasken in Eigenproduktion - In Kliniken und im ambulanten Pflegebereich sind Schutzmasken durch die Corona-Krise immer mehr Mangelware. Hausfrau Eva Todzey in Roetgen hat vor wenigen Tagen begonnen, in Eigenregie Mundschutz-Masken zu nähen, mittlerweile beteiligen sich mehr als 100 Freiwillige daran. An bestimmten Stationen im Freien kann der Stoff dazu abgeholt werden, der vom Krankenhaus Simmerath bereitgsestellt wird. An diesen Stationen können dann auch die fertigen Masken abgeliefert werden - so keimfrei wie möglich. Die Masken werden mittlerweile den ehrenamtlichen Näherinnen förmlich aus den Händen gerissen....

Crew

  • Moderation
    Ralf Raspe