Sendungsinfo
Mi / 11:10 - 11:55 / BR

Länder-Menschen-Abenteuer

Auf dem Polarkreis unterwegs - Von Point Hope zum Bärensee

Reisemagazin / D 2006

Beschreibung

Zum Serienprofil

Auf dem Polarkreis unterwegs - Von Point Hope zum Bärensee - Die filmische Reise über den nördlichen Polarkreis beginnt in Point Hope, einem Inuitdorf ganz im Osten Alaskas, die Menschen hier leben allein vom Walfang und die Bewohnerinnen bewegen sich auf Vierradmopeds fort. Weiter geht es in ein Dorf, in dem sich die Nachfahren von Inuit-Nomaden angesiedelt haben, damit sie postalisch erreichbar sind, und zu verschiedenen anderen interessanten Menschen in der dünn besiedelten Weite der Polarlandschaft. Die Abenteuertour, die Grimme-Preisträger Klaus Scherer und sein Team zunächst bis tief ins arktische Kanada führt, beginnt in einem Geisterdorf im äußersten Nordwesten Alaskas. Vom Frühling in der Tundra reist er an die Polarmeerküste in die ersten Schneestürme. Mit den Inuit-Eskimos, die seit Jahrtausenden im Einklang mit dem unwirtlichen Eismeer leben, feiert Scherer das Walfangfest. Ebenso wie den Gwich'in-Indianern verfällt er dem Bann des Porcupine-Flusses und zieht mit den letzten Nomaden der Arktis durch traumhafte Landschaften. Zusammen mit Buschpilotinnen überfliegt der Autor Gebirge, deren Gipfel keinen Namen tragen, und trifft den einsamsten Grenzwächter Amerikas sowie einen verschlossenen Hüter der eiszeitlichen Kleinvulkane, die die Ureinwohner Pingos nennen. Der Reporter reist durch eine Landschaft in der Kälte, er ist unterwegs mit Post-Cessna und Trapperboot, Yukon-Jeep und Vierradmoped, Hundegespann und Helikopter. Filmautor Klaus Scherer führt den Zuschauer durch eine Zeitreise und die sich wie im Zeitraffer verändernde Alltagswelt der Inuit. Seit Langem droht den eskimoischen Volksgruppen das gleiche Schicksal wie den Eisbären, denn ihre Heimat, die auch sie als Jäger stets ernährt hat, schmilzt buchstäblich dahin. 2 Teile, täglich