Zurück

07.06. 20:15 Uhr , Arte , Gelobt sei Gott .
Drama 2018 GBR | FRA | BEL , Spielzeit: 135 Minuten

Detailinformationen:
Bewertung: gut
Hörfilm , 16:9 , HD ,

Lyon, 2014: Alexandre ist ein gutbürgerlicher Lyoner, praktizierender Katholik, verheiratet und Vater von fünf Kindern. Eines Tages entdeckt er zufällig, dass der Priester, der ihn als Pfadfinder missbraucht hat, immer noch mit Jugendlichen arbeitet. Lange verdrängte Erinnerungen werden wach. Verzweifelt findet Alexandre schließlich den Mut, gegen den Mann vorzugehen. Seine Suche nach weiteren Opfern des in seinem Amt hoch angesehenen Geistlichen führt Alexandre zu François - der zunächst gleichgültig, dann rasend vor Wut ist und kurz davorsteht, Gerechtigkeit mit Rache zu verwechseln - und schließlich zu Emmanuel, einem jungen Epileptiker, der offensichtlich am schlimmsten verletzt ist. Jeder dieser drei Männer hat auf unterschiedliche Weise mit sich selbst zu kämpfen. Und jeder von ihnen muss sich mit den Schatten seiner Vergangenheit auseinandersetzen, um die weitreichenden Folgen dieses Prozesses zu bewältigen. Kardinal Barbarin wendet sich an die Presse und löst einen Skandal aus, als er seine Erleichterung darüber zum Ausdruck bringt, dass die meisten Missbrauchsfälle nun verjährt seien, und sagt: "Gelobt sei Gott". Die Gründung der Selbsthilfeorganisation "La parole libérée" (Das gebrochene Schweigen) ist nur der erste Schritt, denn gemeinsam gehen sie vor Gericht, um systematisch die Pädophilie in der Kirche anzuprangern ... Basierend auf dem realen Fall von Pater Bernard Preynat, der 2016 angeklagt wurde, rund 70 Jungen in Lyon sexuell missbraucht zu haben, porträtiert François Ozon die Opfer als erwachsene Männer und zeigt die lebenslangen Wunden, die sie davongetragen haben. Zugleich kritisiert der Film das Schweigen der Kirche zur Pädophilie und fragt nach ihrer Mitschuld.

Schauspieler:
Melvil Poupaud (Alexandre Guérin) ,
Denis Ménochet (François Debord) ,
Swann Arlaud (Emmanuel Thomassin) ,
Josiane Balasko (Irène) ,
Éric Caravaca (Gilles Perret) ,
François Marthouret (Le cardinal Barbarin) ,
Bernard Verley (Le père Bernard Preynat) ,
Martine Erhel (Régine Maire) ,
Nicolas Bridet (Olivier Itaque) ,
Fejria Deliba (Franz' Anwalt) ,
Aurelia Petit (Marie Guérin) ,
Julie Duclos (Aline Debord) ,
Amélie Daure (Jennifer) ,
Francois Chattot (Pierre Debord) ,
Hélène Vincent (Odile Debord) ,
Pierre Lottin (Didier) ,
Jeanne Rosa (Dominique Perret) ,
Frédéric Pierrot (Kapitän Courteau) ,

Crew:
Manuel Dacosse (Kamera) ,
François Ozon (Regie) ,
Evgueni Galperine (Musik) ,
Sacha Galperine (Musik) ,


Zurück