Zurück

25.10. 05:40 Uhr , One , Exit Marrakech .
Drama 2013 DEU | MAR , Spielzeit: 115 Minuten

Detailinformationen:
Bewertung: sehr gut
Hörfilm ,

Der 17-jährige Ben soll seine Ferien nicht mit seinen Internatsfreunden am Strand in Nizza, sondern mit seinem geschiedenen Vater in Marrakesch verbringen. Heinrich ist ein gefeierter Regisseur, der mit seiner Aufführung von "Emilia Galotti" an einem internationalen Theaterfestival teilnimmt - "deutsche Klassikerscheiße", wie der rebellische Ben findet. Im Gegensatz zu seinem Vater will Ben das echte Leben sehen, Land und Leute kennenlernen und nicht in Luxushotels den Tag mit der Lektüre von Paul Bowles verbringen. Bei einer auf eigene Faust angetretenen Tour durch das Nachtleben von Marrakesch lernt Ben in einer Bar die Prostituierte Karima kennen. Er verliebt sich in sie, unterstützt sie mit Geschenken und folgt ihr auf die Reise in ein abgelegenes Dorf im Atlasgebirge zu ihrer Familie. Heinrich ist genervt, er will nach Rabat zu seiner nächsten Aufführung und bekommt von seinem verschwundenen Sohn nur eine lapidare SMS: "Und manchmal ist die Realität doch besser als die Fantasie." Doch dann beginnt Heinrich, sich um seinen Sohn Sorgen zu machen, unter anderem weil dieser an Diabetes leidet. Nachdem er eine Vermisstenmeldung aufgegeben hat, kann er seinen Sohn von einer schäbigen Polizeistation am Wüstenrand abholen. Auf ihrer Reise zurück in die Zivilisation sind Heinrich und Ben gezwungen, Zeit miteinander zu verbringen, und nie offenbarte Wunden treten zutage. In der Abgeschiedenheit der Fremde stehen sich Vater und Sohn auf Augenhöhe gegenüber. Doch als Bens Blutzuckerspiegel plötzlich stark sinkt, kommt Heinrich mit dem Wagen von der Fahrbahn ab. "Exit Marrakech" ist die zweite Zusammenarbeit der Regisseurin Caroline Link und des Produzenten Peter Herrmann, nach der gemeinsamen Produktion "Nirgendwo in Afrika", die mit dem Oscar für den besten fremdsprachigen Film ausgezeichnet wurde. Das vielschichtig erzählte Drama um ein Vater-Sohn-Duell ist hochkarätig besetzt mit Ulrich Tukur ("Das Leben der Anderen" 2006, "Das weiße Band - Eine deutsche Kindergeschichte" 2009) und dem jungen Samuel Schneider, der schon in seinem ersten Kinofilm "Boxhagener Platz" 2010 schauspielerisch glänzte.

Schauspieler:
Samuel Schneider (Ben) ,
Ulrich Tukur (Bens Vater Heinrich) ,
Marie-Lou Sellem (Bens Mutter Lea) ,
Hafsia Herzi (Karima) ,
Josef Bierbichler (Rektor) ,
Stefanie Höner (Chris) ,
Mourad Zaoui (Abdeslam) ,
Lisa Vicari (Schönes Mädchen) ,
Tom Radisch (Tom) ,
Clara-Marie Pazzini (Hannah) ,
Goetz Schulte (Martin) ,
Paul Triller (Schoki) ,
Ronja Jerabek (Paula) ,
Abdesslam Bouhssini (Ahmed) ,

Crew:
Bella Halben (Kamera) ,
Caroline Link (Regie) ,
Niki Reiser (Musik) ,


Zurück