Zurück

12.10. 20:15 Uhr , BR , Helden .
Komödie 1958 DEU , Spielzeit: 90 Minuten

Detailinformationen:
Bewertung: gut
Hörfilm ,

Man schreibt das Jahr 1885: Zwischen Bulgarien und Serbien herrscht Krieg. Auf serbischer Seite kämpft der Schweizer Berufssoldat Hauptmann Bluntschli. Seine Artilleriestellung am Hügel von Slivitzna wird von einer Hand voll feindlicher Reiter unter Leitung des hitzköpfigen Leutnants Sergius Saranoff angegriffen - militärisch eigentlich ein selbstmörderischer Unsinn. Doch Bluntschlis Kanone verweigert den Dienst. Weil aber durch dieses verhinderte Scharmützel endgültig der Krieg zugunsten der Bulgaren entschieden wird, wird Sergius als "Held von Slivitzna" gefeiert. Bluntschli zieht die Flucht einem Heldentod vor. Ausgerechnet im Schlafzimmer der Braut seines Widersachers sucht er Unterschlupf. Als die schöne, blutjunge Raina Petkoff den Eindringling entdeckt, vergisst sie in ihrem ersten Schreck, Alarm zu schlagen. Auch später bringt sie es nicht übers Herz, ihn zu verraten. Sie verbirgt ihn weiterhin, wenn sie ihn auch als Feigling beschimpft und seinem Bericht über die wahren Hintergründe der "Schlacht" keinen Glauben schenkt. Die Gastfreundschaft geht schließlich so weit, dass Mutter und Tochter den ungebetenen Fremden mit Pralinés und Schokolade füttern. Im Morgengrauen aber verschwindet Bluntschli so leise, wie er gekommen ist, um die Damen nicht in Verlegenheit zu bringen. Mit lautem Jubel wird Held Sergius im Haus der Petkoffs empfangen. Rainas Zofe Louka aber, die schon lange ein Auge auf den schmucken Sergius geworfen und das nächtliche Treiben um Bluntschli mitbekommen hat, schürt mit großer Raffinesse das Misstrauen des Helden seiner Braut gegenüber. Rainas seltsam zurückhaltendes Wesen tut ein Übriges, ihn zu verwirren und Louka in die Arme zu treiben. Da taucht Hauptmann Bluntschli zum Entsetzen der Damen Petkoff wieder auf. Er will die Uniformjacke zurückbringen, die ihm seinerzeit zur Tarnung ausgehändigt wurde. Zutiefst in seiner Ehre gekränkt, fordert ihn der "Held von Slivitzna" zum Duell.

Schauspieler:
Liselotte Pulver (Raina Petkoff) ,
O.W. Fischer (Hauptmann Bluntschli) ,
Ellen Schwiers (Louka) ,
Jan Hendriks (Leutnant Sergius Slivitzna) ,
Ljuba Welitsch (Katharina) ,
Kurt Kasznar (Major Petkoff) ,
Manfred Inger (Nicola) ,
Horst Tappert () ,
Hans Clarin () ,

Crew:
Klaus von Rautenfeld (Kamera) ,
Franz Peter Wirth (Regie) ,
Franz Grothe (Musik) ,


Zurück