Zurück

23.09. 00:20 Uhr , SWR , Das Leben ist nichts für Feiglinge .
Drama 2013 DEU , Spielzeit: 90 Minuten

Detailinformationen:
Bewertung: gut
Hörfilm , 16:9 , HD ,

Nachdem seine geliebte Frau Babette ausgerechnet im Kindergarten unglücklich bei einem Unfall zu Tode kommt, muss Markus Färber seine 15-jährige Tochter Kim alleine erziehen. Wie soll der Alltag für den Witwer und die Tochter nach solch einem Schicksalsschlag weitergehen? Kim ist von Reue gequält: Vor dem Tod ihrer Mutter hätte sie ihr gerne gezeigt, wie sehr sie sie liebt. Doch nun ist es zu spät. Die Lage scheint hoffnungslos, als der Teenager sich noch weiter zurückzieht und Markus unter dem zunehmenden Druck an den Rand einer Depression gerät. Doch Markus' Mutter Gerlinde bemüht sich, das normale Familienleben so gut wie möglich aufrechtzuerhalten. Bis sie von ihrem Arzt erfährt, dass sie ein Krebsleiden hat. Inmitten dieser dramatischen Situation traut sich Gerlinde nicht, ihrer Familie ihre Krankheit mitzuteilen. Also gibt sie vor, auf eine Reise zu gehen, engagiert eine Pflegehilfe namens Paula und zieht sich in ihrer Wohnung zurück. Doch es dauert nicht lange, bis Markus die Wahrheit entdeckt. Als Kim mit ihrem Freund, dem Schulabbrecher Alex nach Dänemark ausreißt, bleibt Markus nichts anderes übrig, als sich zusammen mit seiner krebskranken Mutter und ihrer leicht skurrilen Pflegerin Paula auf die Suche nach ihr zu machen. Die Reise an den alten Ferienort in Dänemark schweißt die Familienmitglieder wieder zusammen und zeigt, dass man jeden Moment im Leben, auch wenn es hart ist, genießen sollte. André Erkaus bittersüßer und exzellent besetzter Tragikomödie gelingt es bravourös, Ernsthaftes mit farbenfrohen Figuren und teils satirischem Witz zu verbinden. "Das Leben ist nichts für Feiglinge", die Verfilmung des gleichnamigen Romans von Gernot Gricksch, spürt den verschiedenen Formen von Stärke, mit denen auf Lebenskatastrophen reagiert wird, nach: was gemeint ist, wenn es heißt "du musst jetzt stark sein!" - Weitermachen, Neustart wagen, Trauer ertragen oder Gefühlen ihren Lauf lassen?

Schauspieler:
Wotan Wilke Möhring (Markus Färber) ,
Helen Woigk (Kim Färber) ,
Christine Schorn (Gerlinde Färber) ,
Frederick Lau (Alex) ,
Rosalie Thomass (Paula) ,
Edin Hasanovic (Franz) ,
Carolina Vera (Babette Färber) ,
Hannes Hellmann (Alex Vater) ,
Nina Petri (Alex Mutter) ,
Franz Dinda (Arzt) ,
Sabine Vitua (Margarethe) ,
Sybille J. Schedwill (Frau Pertzke) ,
Christian A. Koch (Herbert Bullig) ,
Rainer Piwek (Herr Fritz) ,
Philipp Baltus (Sven) ,
Dana Cebulla (Frau Fritz) ,
Piet Fuchs (Pastor) ,
Michael von Rospatt (Mann im Reisebus) ,
Aleksandar Jovanovic (Lehrer) ,
Jan Georg Schütte (Reiseleiter) ,
Monika Barth (Dame im Reisebus) ,
Oliver Bröcker (Punk) ,
Dagmar Sachse (Tanja) ,
Adam Bousdoukos (Kurt) ,

Crew:
The Chau Ngo (Kamera) ,
André Erkau (Regie) ,
Christoph Blaser (Musik) ,
Steffen Kahles (Musik) ,


Zurück