Zurück

22.08. 20:15 Uhr , ZDF , Mein ziemlich kleiner Freund .
Romantikkomödie 2016 FRA , Spielzeit: 90 Minuten

Detailinformationen:
Bewertung: gut
Hörfilm , 16:9 , HD ,

Diane verliebt sich in den erfolgreichen Architekten Alexandre. Blöd, dass er nicht nur ein Sitzzwerg ist. Diane versucht zunächst, Vorurteile und Klischees zu ignorieren. Er soll größer sein als ich - sagen viele Frauen über den Traummann. Doch was ist, wenn er ein gutes Stück kleiner ist? Wie viele Zentimeter Größenunterschied hält die Liebe aus? Oscarpreisträger Jean Dujardin brilliert als kleiner Mann mit großem Herz. Eher durch Zufall und zunächst am Telefon lernt Anwältin Diane (Virginie Efira) den Architekten Alexandre (Jean Dujardin) kennen. Diane ist gerade Single, und als Alexandre ein Treffen in einem Restaurant vorschlägt, stimmt sie zu. Doch die Verabredung nimmt eine unerwartete Wendung, die am Telefon keineswegs vorhersehbar war: Diane steht nicht etwa auf Augenhöhe vor Alexandre, sie blickt im wahrsten Sinne des Wortes auf ihn herab, denn er ist nur 1,40 Meter groß. Doch die beiden finden Gefallen aneinander. Alexandre ist weltgewandt, großzügig und erfolgreich, entführt Diane auf eine Reihe ungewöhnlicher Dates. Diane mag Alexandre, und aus dieser Sympathie wird schließlich Liebe. Wäre alles auch weiter kein Problem, wenn sich Begegnungen mit der Außenwelt vermeiden ließen. Doch Diane muss nicht nur ihrem Ex-Mann Bruno (Cédric Kahn), sondern schließlich auch ihren Eltern gegenüber zugeben, dass Alexandre kleiner ist, als sie es sich gewünscht hätte. Zunächst meistert Diane alle Hürden mit Bravour, stellt sich stets hinter Alexandre. Doch als er ihr die entscheidende Frage stellt, muss sie ehrlicherweise verneinen. Ihre innere Stimme sagt ihr, dass Alexandre nicht der Richtige ist, um mit ihm die Zukunft zu planen. Es kommt zur Trennung. Doch keiner der beiden kann aufhören, an den anderen zu denken. "Mein ziemlich kleiner Freund", ausgezeichnet von der Deutschen Film- und Medienbewertung mit dem Prädikat "Besonders wertvoll", ist das Remake des argentinischen Films "Corazón de león" von Marcos Carnevale. Regisseur Laurent Tirard und Produzentin Vanessa van Zuylen entschieden sich auch deshalb für ein französisches Remake, weil das argentinische Original, obwohl in seiner Heimat ein Riesenpublikumserfolg, nicht den Sprung über die Grenzen Argentiniens zu einer internationalen Vermarktung schaffte.

Schauspieler:
Jean Dujardin (Alexandre) ,
Virginie Efira (Diane) ,
Cédric Kahn (Bruno) ,
Stéphanie Papanian (Coralie) ,
César Domboy (Benji) ,
Manoëlle Gaillard (Nicole) ,
Bruno Gomila (Philippe) ,
Edmonde Franchi (Monique, Putzfrau) ,
Jean Michel Lahmi (Mann in Eile) ,
François-Dominique Blin (Sébastien, Pilot) ,
Eric Berger (Arnaud) ,
Christiane Conil (Simone, Restaurantchefin) ,
Christian Valsamidis (Diane's Freund) ,
Fabienne Galula (Verkäuferin im Kinderladen) ,
Maria Laborit (Christine, Nicoles Freundin) ,
Bruno Hausler (Computer-Techniker) ,
Myriam Tekaia (Stéphanie) ,
Florence Demay (Mathilde, Alexandres Ex) ,
Geoffrey Couët (Verkäufer im Herrengeschäft) ,
Frédéric Achard (Fahrer #1) ,
Hugues Cristianini (Fahrer #2) ,
Mathilde Granguillot (Rechtsanwältin Frau Lefort) ,
Quentin Charpentier (Kollege von Alexandre) ,
Lionel Mur (Kollege von Alexandre) ,
Brice Simien Baron (Kollege von Alexandre) ,
Adonis Danieletto (Kollege von Alexandre) ,
Pascal Tantot (Kollege von Alexandre) ,

Crew:
Jerome Almeras (Kamera) ,
Laurent Tirard (Regie) ,
Eric Neveux (Musik) ,


Zurück