• Home

So meisterst du die Kunst der Tischetikette in Japan

14.08.2023 um 09:30 Uhr
    Viele Leute sitzen in einem kleinen japanischen Street Food Restaurant | ©  Getty Images / JohnnyGreig Die japanische Tischetikette sollte bei einem Japan-Trip geübt sein! | © Getty Images / JohnnyGreig

    Die japanische Kultur zeichnet sich durch ihre tiefe Verwurzelung in Traditionen und Riten aus, die sich in allen Bereichen des täglichen Lebens widerspiegeln. Dies gilt insbesondere für die Tischetikette, die in Japan eine wichtige Rolle spielt. Die japanische Tischetikette ist eine Verschmelzung von Respekt vor dem Essen, sozialen Normen und künstlerischem Ausdruck. In diesem Artikel werfen wir einen Blick auf die Feinheiten und Traditionen der Tischetikette in Japan.

    Das besagt die japanische Tischetikette:
     

    1. Sitzen und Platznehmen:
    In traditionellen japanischen Restaurants sitzen die Gäste oft auf Tatami-Matten und im Seiza-Stil - auf den Knien, die Füße unter den Oberschenkeln gekreuzt. Heutzutage sind jedoch Tische und Stühle in vielen Restaurants üblich. Beim Sitzen sollte man darauf achten, ordentlich und aufrecht zu sitzen, um Respekt zu zeigen. Oft bestimmt der Gastgeber oder die Gastgeberin die Sitzordnung.

    2. Essstäbchen-Etikette:
    Essstäbchen sind in der japanischen Esskultur allgegenwärtig. Es gibt bestimmte Regeln, die eingehalten werden sollten, wie z.B. das Essen nicht zu durchbohren, das Essen von Stäbchen zu Stäbchen zu reichen (wird oft mit Beerdigungsritualen in Verbindung gebracht) und die Stäbchen zwischen den Bissen oder nach dem Essen auf einen speziellen Halter zu legen.

    3. Das Teilen von Gerichten:
    In Japan ist es üblich, Speisen zu teilen und viele Gerichte werden in kleinen Portionen serviert, die für alle Gäste der Gruppe bestimmt sind. Es ist wichtig, beim Servieren und Verzehren von Speisen Rücksicht auf andere zu nehmen und nicht gierig oder unhöflich zu wirken.

    4. Suppen und Reis:
    Suppen werden oft aus einer Schüssel getrunken, und Reis wird ebenfalls traditionell in kleinen Schüsseln serviert. Beim Essen von Reis wird empfohlen, die Schale leicht anzuheben, um das Essen zu erleichtern, aber die Schale nicht zum Mund zu führen. Es ist auch üblich, die Schale am Ende leicht schräg zu halten, um die letzten Reiskörner zu erreichen.

    5. Ruhe und Zurückhaltung:
    In Japan wird beim Essen oft wenig gesprochen. Es gilt als unhöflich, laut zu schmatzen oder zu viel zu reden, da dies die Atmosphäre stören könnte. Stattdessen konzentriert man sich auf den Genuss des Essens und die Gesellschaft der anderen.

    6. Abschluss der Mahlzeit:
    Am Ende des Essens sollte man sich für das Essen bedanken, indem man die Hände vor dem Gesicht zusammenschlägt und eine leichte Verbeugung macht. Es ist auch üblich, den Gastgeber oder die Gastgeberin für das Essen zu loben.

    Die Tischmanieren in Japan bestehen nicht nur aus einer Reihe von Regeln, sondern sind auch Ausdruck des Respekts gegenüber dem Essen, den Mitmenschen und der japanischen Kultur. Wer diese kleinen Feinheiten beachtet, kann tiefer in die echte japanische Lebensart eintauchen und wertvolle kulturelle Erfahrungen gewinnen.