Ärzte
Ein guter Arzt informiert den Patienten ausführlich über Diagnose und Therapien.

Neben fachlichen Qualitäten überzeugt ein guter Arzt dadurch, dass er seine Patienten ausführlich über Diagnose und Therapien informiert. - Foto © picture alliance / Golden Pixels

Experten-Liste Teil 2

Die besten Ärzte in Deutschland

  • Artikel vom 16. Juli 2011

Oft klagen wir über sie, wünschen uns mehr Engagement von ihnen, haben Angst, dass sie vielleicht nicht ihr Bestes geben könnten. Trotz allem gilt: Im weltweiten Vergleich zählen deutsche Mediziner in ihren Spezialgebieten zur internationalen Spitzenklasse.

50 Top-Mediziner – unter anderem für Krebserkrankungen, Rücken- und Gelenkprobleme, Urologie und Neurologie stellen wir Ihnen hier vor. Alle haben auf unterschiedlichste Weise ihr Fach bereichert sowie Diagnose und Therapie von Krankheiten optimiert. Die meisten von ihnen sind naturgemäß Professoren und Privatdozenten (PD), die den Forschungsauftrag einer Universitätsklinik erfüllen. Aber auch Ärzte an ganz normalen Krankenhäusern und niedergelassene Mediziner werden genannt.


Wie gut ist mein Doktor?

Arztbewertungsseiten im Netz helfen bei der Antwort. Das sollten Sie aber beachten:

■ Am besten sind diese Internetangebote, wenn sie zur Beurteilung des jeweiligen Mediziners einen Mix aus standardisierten Fragen und frei formulierten Textblöcken bieten. Neben objektiven Kriterien wie Wartezeit und Praxisorganisation können dann bei der Textbeurteilung sehr subjektive Dinge einfließen. Aus der Gesamtschau erhalten Patienten einen relativ guten Eindruck vom jeweiligen Arzt.
■ Arztportale im Überblick: Die Einträge bei www.docinsider.de und www.jameda.de werden unter anderem nach Fachgebiet, Stadt und kurzem Freitext gefiltert. Noch im Aufbau befindet sich die AOK-Seite www.aok-arztnavi.de. Dort müssen pro Arzt zehn Beurteilungen vorliegen, bevor eine Bewertung veröffentlicht wird.


Unsre Experten im Überblick
Deutsche Mediziner, die in ihrer Fachrichtung weltweit zu den besten zählen.

Rücken/Gelenke
Orthopädie: Chirurgie, Arthroskopie, Skoliose, Sporttraumatologie, Rheuma, Osteoporose

1. Prof. Norbert Haas, Centrum für Muskulo-Skeletale Chirurgie (CMSC), Charité, Universitätsmedizin, Berlin
Besondere Leistung: Facharzt für Orthopädie und Chirurgie. Zu diesem Experten vor allem für Unfall- und Revisionschirurgie reisen Patienten aus der ganzen Welt an. Haas behandelt unter anderem schlecht verheilte Brüche an Armen und Beinen, am Becken und an der Wirbelsäule.

2. Prof. Stefan Rehart, Frankfurter Diakonie Kliniken, Frankfurt am Main
Besondere Leistung: Rehert ist Spezialist auf den Gebieten Arthroskopie, Endoprothetik und Rheumatologie.

3. Dr. Gerd Müller, Rückenzentrum am Michel, Hamburg
Besondere Leistung: Er ist Gründungsmitglied der Bundesarbeitsgemeinschaft chronischer Kreuzschmerz und einer der Vorsitzenden der EU-Leitlinienkommission zur Prävention von Rückenschmerzen.

4. Prof. Henry Halm, Schön Klinik Neustadt, Klinik für Wirbelsäulenchirurgie mit Skoliosezentrum, Neustadt in Holstein
Besondere Leistung: Das Spezialgebiet des Orthopäden ist die Skoliose. Zur Begradigung der Wirbelsäule entwickelte er das Halm-Zielke-Instrumentarium. Dabei handelt es sich um ein spezielles Implantatsystem, bei dem man vorher nicht mehr gestreckt werden muss.

5. Prof. Wolf Petersen, Martin-Luther-Krankenhaus, Klinik für Orthopädie und Unfallchirurgie, Berlin
Besondere Leistung: Verfügt über deutschlandweite Reputation auf den Gebieten Sporttraumatologie und Kniechirurgie.

6. Prof. Michael Amling, Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf, Zentrum für Biomechanik UKE, Hamburg
Besondere Leistung: Der Unfallchirurg und Osteologe ist Fachmann auf dem Gebiet der Osteoporose. Mit seiner Forschergruppe fand er heraus, welchen Einfluss die Magensäure auf die Knochenstabilität hat.

7. Prof. Ulf Liljenqvist, St.-Franziskus-Hospital, Klinik für Orthopädie II, Abteilung Wirbelsäulenchirurgie, Münster
Besondere Leistung: Er ist Experte im Bereich Wirbelsäulenchirurgie, vor allem für degenerative Erkrankungen der Hals- und Lendenwirbelsäule, für Tumor- und Skoliosechirurgie.

8. Prof. Hans-Raimund Casser, DRK Schmerz-Zentrum Mainz, Mainz
Besondere Leistung: Vizepräsident der Interdisziplinären Gesellschaft f. Orthopädische Schmerztherapie (IGOST). Spezialist für akute und chronische Rückenschmerzen, Gelenk- und Rheumaschmerzen.

9. Dr. Ernst-Otto Münch, Orthopädische Chirurgie München (OCM),München
Besondere Leistung: Bei sieben Olympischen Spielen sowie bei 13 alpinen Skiweltmeisterschaften hat er die Sportler behandelt und betreut. Sein Spezialgebiet ist das Knie.

10. Prof. Carsten Perka, Centrum für Muskulo-Skeletale Chirurgie (CMSC), Charité, Universitätsmedizin, Berlin
Besondere Leistung: Prof. Perka ist ausgewiesener Hüftspezialist und bekannt für seine gelenkerhaltenden rekonstruktiven Verfahren des Hüftgelenks sowie für minimalinvasive Endoprothetik.

11. Dr. Bernd Hontschik, Chirurgische Gemeinschaftspraxis, Frankfurt am Main
Besondere Leistung: Experte bei der integrierten Versorgung von Menschen mit Carpaltunnelsyndrom, Ganglien im Hand- und Fußbereich, Digitus saltans (Springender Finger) und Hammerzeh.

12. Prof. Michael Borte, Klinikum St. Georg, Klinik für Kinder- und Jugendmedizin, Leipzig
Besondere Leistung: Der Schwerpunkt seiner Arbeit liegt in der Behandlung rheumatologischer Leiden und Autoimmunerkrankungen bei Kindern und Jugendlichen.

13. Prof. Reiner Bartl Osteoporose-Zentrum, München
Besondere Leistung: Prof. Bartel ist Leiter des Osteoporose-Zentrums und gilt seit vielen Jahren als Experte für den Bereich der Knochenkrankheiten, vor allem der Osteoporose.

Krebsleiden
Onkologie: Leukämie, Magen-, Darm-, Brust-, Prostata-, Blasen- und Nierenkrebs

14. Prof. Thomas Höhler, Prosper-Hospital, Medizinische Klinik I, Gastroenterologie, Hämatologie, internistische Onkologie, Infektionskrankheiten, Recklinghausen
Besondere Leistung: Er ist einer der in Deutschland führenden Spezialisten für Krebserkrankungen des Magen-Darm-Traktes. Höhler arbeitet aktiv an der Verbesserung aktueller Krebstherapien, indem er mehrere Studien leitet, in denen neue, noch nicht zugelassene Krebsmedikamente untersucht werden.

15. Prof. Kurt Possinger, Medizinische Klinik und Poliklinik II, Schwerpunkt Onkologie und Hämatologie, Charité, Universitätsmedizin, Berlin
Besondere Leistung: Ehemaliger Vorsitzender der Kommission Klinischer Studien in der Onkologie der Deutschen Krebsgesellschaft (DKG). Possinger hat selbst mehr als 200 nationale und internationale klinische Studien durchgeführt.

16. Prof. Gerhard Ehninger, Universitätsklinikum Carl Gustav Carus, Medizinische Klinik und Poliklinik I, Dresden
Besondere Leistung: Vorstandsmitglied des Wissenschaftlichen Beirates der Bundesärztekammer. Geschäftsführender Vorsitzender der Deutschen Gesellschaft für Hämatologie und Onkologie e. V. (DGHO). Seine Fachgebiete sind die Transplantation von Knochenmark, Leukämien und Lymphome.

17. Prof. Hubert Serve, Klinikum der Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main, Medizinische Klinik II, Frankfurt am Main
Besondere Leistung: Er koordiniert ein von der Deutschen Krebshilfe gefördertes bundesweites Verbundprojekt, das es sich zum Ziel gesetzt hat, molekular zielgerichtete und damit schonendere und effektivere Behandlungsformen für die Akute Myeloische Leukämie (AML) zu entwickeln. Weitere Schwerpunkte seiner Arbeit sind multiple Myelome, Lymphome, Bronchialkarzinome und Sarkome.

18. PD Dr. Michael Staehler, Ludwig-Maximilians-Universität München, Klinikum Großhadern, Urologische Klinik u. Poliklinik, München
Besondere Leistung: Der weltweit anerkannte Spezialist für Nierenkrebs operiert tumorbefallene Nieren so, dass in zwei Drittel der Fälle das übrige Organ erhalten bleibt.

19. Prof. Klaus Pantel, Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf, Institut für Tumorbiologie, Hamburg
Besondere Leistung: Pantel bekam für seine Arbeiten auf dem Gebiet der zirkulierenden Tumorzellen sowie isolierter Tumorzellen im Knochenmark den Deutschen Krebspreis 2010 verliehen.

20. Dr. Susanne Briest, Universitätsklinikum Leipzig, Brustzentrum, Leipzig
Besondere Leistung: Dr. Briest hat sich einen Namen auf dem Gebiet des "familiären" Brustkrebses gemacht.

21. Prof. Oliver Hakenberg, Universitätsklinikum Rostock, Urologische Klinik und Poliklinik, Rostock
Besondere Leistung: Der Urologe zählt zu den Experten für urologische Tumoren wie Prostata-, Blasen-, Nieren- und Hodenkrebs oder auch das seltene Peniskarzinom.

Krebserkrankung
Onkologie: Leukämie, Haut-, Brust-, Eierstock- und Lungenkrebs

22. PD Dr. Hans-Joachim Schulze, Fachklinik Hornheide, Abteilung für Dermatologie, Münster
Besondere Leistung: Der Dermatologe ist Spezialist auf dem Gebiet der Hauttumoren wie des malignen Melanoms, des Basalzell- oder des Stachelzellkarzinoms.

23. Prof. Georgios Stamatis, Ruhrlandklinik, Abteilung Thoraxchirurgie und thorokale Endoskopie, Essen
Besondere Leistung: Seit Jahren gehört der Chirurg zu den führenden Lungenkrebs-Experten – unter anderem durch seine Expertise auf dem Gebiet der Bronchialkarzinome und Brustwandtumoren.

24. Prof. Christoph Klein, Dr. von Haunersches Kinderspital der Ludwig-Maximilians-Universität München, Kinderklinik und Kinderpoliklinik, München
Besondere Leistung: Er und sein Team führten in Deutschland die erste Gentherapie bei Kindern durch. Er erhielt als erster Kinderarzt 2010 den Gottfried-Wilhelm-Leibniz-Preis der Deutschen Forschungsgemeinschaft.

25. Prof. Ralf C. Bargou, Universitätsklinikum Würzburg, Medizinische Klinik und Poliklinik II, Schwerpunkt Hämatologie und Onkologie, Würzburg
Besondere Leistung: Seine Arbeitsgruppe testete weltweit erstmals einen neuen Wirkstoff (Blinatumomab) bei Patienten mit einer bestimmten Form von Blutkrebs (B-Zell-Non-Hodgkin-Lymphom). Unerwartet viele Studienteilnehmer sprachen auf den neuen Wirkstoff an.

26. Prof. Olaf Rieß, Universitätsklinikum Tübingen, Medizinische Genetik, Institut für Humangenetik, Tübingen
Besondere Leistung: Unter seiner Regie wurde das Zentrum für Seltene Erkrankungen (ZSE) am Universitätsklinikum Tübingen aufgebaut. Die Schwerpunkte des Humangenetikers liegen auf seltenen familiären Tumorerkrankungen sowie Behinderungen im Kindesalter.

27. Prof. Fritz Jänicke, Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf, Klinik und Poliklinik für Gynäkologie, Hamburg
Besondere Leistung: Seine Forschungsergebnisse verbesserten die Behandlung von Frauen, die an Brustkrebs erkrankt sind. Mit neuen Operationstechniken konnte er die Lebensqualität von Frauen mit Eierstockkrebs erhöhen.

28. Prof. Jalid Sehouli, Klinik für Gynäkologie, Campus Virchow-Klinikum, Charité, Universitätsmedizin, Berlin
Besondere Leistung: Sehouli ist Leiter des Europäischen Kompetenzteams für Eierstockkrebs an der Charité.

Blase/Nieren
Urologie: Nieren, Inkontinenz, Prostata, Sexualität, Kinderurologie, rekonstruktive Chirurgie

29. Prof. Wolfgang Pommer, Vivantes Humboldt-Klinikum, Klinik für Innere Medizin/Nephrologie, Berlin
Besondere Leistung: Ein Experte auf dem Gebiet der familiären Nierenkrankheiten und Diabeteskomplikationen.

30. Prof. Helmut Knispel St. Hedwig-Krankenhaus, Prostata-Zentrum, Berlin
Besondere Leistung: Zu seinen Spezialgebieten zählen Harninkontinenzerkrankungen, die Schlüsselloch-Chirurgie sowie rekonstruktive und plastische Eingriffe am Genital.

31. Prof. Axel Semjonow, Universitätsklinikum Münster, Klinik und Poliklinik für Urologie, Prostata-Zentrum, Münster
Besondere Leistung: Prof. Semjonow leitet ein europäisches Projektteam. Dessen Ziel ist es, die optimale Ausbildung des wissenschaftlichen Nachwuchses auf dem Gebiet der Prostataforschung zu fördern.

32. Prof. Johannes Maria Wolff, Allgemeines Krankenhaus Viersen (AKH), Abteilung Urologie, Viersen
Besondere Leistung: Der Urologe hat sich einen Namen gemacht auf dem Gebiet der funktionserhaltenden Beckentumorchirurgie sowie der Prostata- und der Harnblasenentfernung.

33. Prof. Frank Sommer, Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf, Zentrum für Operative Medizin, Klinik und Poliklinik für Urologie, Hamburg
Besondere Leistung: Sommer ist ein Experte auf dem Gebiet der Männergesundheit. Insgesamt erhielt er über ein Dutzend nationale und internationale Auszeichnungen für seine Arbeiten in diesem Bereich.

34. Prof. Jürgen Gschwend, Technische Universität München, Klinikum rechts der Isar, Urologische Klinik und Poliklinik, München
Besondere Leistung:, Der Klinikdirektor ist Spezialist für urologische Erkrankungen bei Kindern, angeborene Fehlbildungen, Harnblasenersatz, Harnsteine und Unfruchtbarkeit.

35. Prof. Christian G. Stief, Ludwig-Maximilians-Universität München, Klinikum Großhadern, Urologische Klinik und Poliklinik, München
Besondere Leistung: Prof. Stief hat auch auf europäischer Ebene einen exzellenten Ruf aufgrund seiner Erfahrung mit offenen Prostataoperationen. Weiteres Spezialgebiet: Ersatz der Harnblase aus Dünndarmgewebe.

36. Prof. Thomas Knoll, Klinikverbund Südwest, Klinikum Sindelfingen-Böblingen, Klinik für Urologie, Sindelfingen
Besondere Leistung: Der Vorsitzende des Arbeitskreises Harnsteine der Akademie der Deutschen Urologen arbeitet seit Jahren mit Lasern zur Behandlung der Ablagerungen in der Niere.

37. Prof. Ulrich Wetterauer, Universitätsklinikum Freiburg, Chirurgische Universitätsklinik, Abteilung für Urologie, Freiburg
Besondere Leistung: Prof. Wetterauer ist Experte für Probleme der Harnwege und der Geschlechtsorgane sowie Vorsitzender des Informationszentrums für Sexualität und Gesundheit e. V. (ISG).

38. Prof. Joachim Steffens, St.-Antonius-Hospital, Klinik für Urologie und Kinderurologie, Eschweiler
Besondere Leistung: Der Leiter des Prostata-Karzinom-Zentrums am St.-Antonius-Hospital ist zudem Präsident der Deutschen Gesellschaft für Urologie.

39. Prof. Bernd Grabensee, Gemeinschaftspraxis Karlstraße, Düsseldorf
Besondere Leistung: Der Internist und Notfallmediziner gehört zu den führenden Nierenspezialisten (Nephrologen) in Deutschland. Als Hypertensiologe widmet er sich auch den Folgen von Bluthochdruck.

Nerven
Neurologie: Neurochirurgie, Alzheimer, Demenz, Parkinson, Depressionen

40. Prof. Peter Vajkoczy, Klinik für Neurochirurgie mit Arbeitsbereich Pädiatrische Neurochirurgie, Campus Virchow-Klinikum, Charité, Universitätsmedizin, Berlin
Besondere Leistung:Prof. Vajkoczy gehört zu den führenden Experten auf dem Gebiet der Neurochirurgie. Vor allem durch minimalinvasive Behandlungen von Erkrankungen des Gehirns, der Wirbelsäule und peripherer Nerven hat er sich einen Namen gemacht.

41. Prof. Harald Jürgen Hampel, Klinikum der Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main, Klinik für Psychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie, Frankfurt
Besondere Leistung: Seine Forschungsarbeiten zu Alzheimer und Demenz sind international anerkannt. In der Therapie liegen seine Schwerpunkte vor allem bei der Behandlung von Demenz, Depressionen und Schizophrenie.

42. Prof. Thomas Gasser, Universitätsklinikum Tübingen, Abteilung für Neurologie mit Schwerpunkt Neurodegenerative Erkrankungen, Tübingen
Besondere Leistung: Gasser leitet eines von fünf Koordinationszentren für Parkinson in Deutschland. Für seine Forschung auf dem Gebiet der Genetik der Parkinson-Erkrankung wurde er bereits von der Deutschen Gesellschaft für Neurologie ausgezeichnet.

Nerven
Neurologie: Multiple Sklerose, Psychotherapie, Schlaganfall, Parkinson, Traumata, Hirntumor

43. Prof. Bernhard Hemmer, Technische Universität München, Klinikum rechts der Isar, Neuro-Kopf-Zentrum, Neurologische Klinik und Poliklinik, München
Besondere Leistung: Neben seinem klinischen Schwerpunkt im Bereich der entzündlichen und vaskulären Erkrankungen des zentralen Nervensystems beschäftigt er sich in der Forschung besonders mit den Ursachen für multiple Sklerose und genetischen Erkrankungen des Nervensystems.

44. Prof. Johannes Kornhuber, Universitätsklinikum Erlangen, Psychiatrische und Psychotherapeutische Klinik, Erlangen
Besondere Leistung: Der Mediziner zählt zu den führenden Kapazitäten auf dem Gebiet der Psychiatrie und Psychotherapie. Unterstützt wird seine erfolgreiche Arbeit auch von der Deutschen Forschungsgemeinschaft.

45. Prof. Christian Gerloff, Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf, Klinik und Poliklinik für Neurologie, Hamburg
Besondere Leistung: Sein Schwerpunkt am Universitätsklinikum liegt in der Behandlung von Schlaganfallpatienten. Doch auch in der Forschung untersucht Gerloff das Gehirn sowie die Frage, wie es sich nach einem Schlaganfall erholt.

46. Prof. Werner Hacke, Universitätsklinikum Heidelberg, Neurologische Klinik und Poliklinik, Heidelberg
Besondere Leistung: Prof. Hacke ist ein angesehener Experte für Krankheiten des Gehirns und des Nervensystems.

47. Prof. Otto W. Witte, Universitätsklinikum Jena, Klinik für Neurologie, Jena
Besondere Leistung: Die Schwerpunkte des Mediziners sind Epilepsie, Erkrankungen der Hirngefäße, Schlaganfälle und Bewegungsstörungen etwa bei bei Morbus Parkinson.

48. Prof. Matthias Endres, Klinik für Neurologie, Campus Mitte, Charité, Universitätsmedizin, Berlin
Besondere Leistung: Der Direktor der Stroke-Unit CCM, einer Spezialklinik für Schlaganfall, ist ein anerkannter Experte auf dem Gebiet der funktionellen Bildgebung des Gehirns.

49. Prof. Martin Driessen, Evangelisches Krankenhaus Bielefeld, Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie Bethel, Bielefeld
Besondere Leistung: Zu seinen Schwerpunkten gehören die Behandlung von Persönlichkeitsstörungen, Traumata, Suchterkrankungen sowie die ambulante Nachsorge etwa bei Alkoholikern.

50. Prof. Joachim Röther, Asklepios Klinik Altona, Klinik für Neurologie mit Stroke-Unit, Hamburg
Besondere Leistung: Röther ist Erster Vorsitzender der Deutschen Schlaganfall-Gesellschaft. In über 200 Arbeiten hat er sich wissenschaftlich mit diesem Thema befasst. Daneben arbeitet er auf den Gebieten der Parkinson-Krankheit, der multiplen Sklerose, der Demenz und der Hirntumoren.

Autor: Onno Hub