Gesund leben
Fit bleiben mit einem Herz-Test

Foto: www.piqs.de / Fotograf: shadow_876, CC (Some rights are reserved.)

Alles im Takt!

Der große Herz-Test

  • Artikel vom 30. November 2009

Es arbeitet rund um die Uhr. Etwa 100.000 Mal am Tag schlägt unser Herz und pumpt dabei Blut in ein Geflecht aus Gefäßen, das insgesamt eine Länge von 100.000 Kilometern ereicht. Über die Schlagadern und immer kleiner werdende Arterien versorgt das Blut Organe, Gewebe und Zellen mit Sauerstoff und Nährstoffen. Anschließend wird es über die Venen wieder dem Herzen zugeführt. Von dort gelangt es in die Lunge, wo es neuen Sauerstoff aufnimmt. Im Lauf eines Lebens pumpt das Herz etwa 160 Millionen Liter durch den Körper – eine enorme Menge, die in etwa der Füllung von 4000 Tanklastzügen entspricht.

Mit zunehmendem Alter sinkt unsere körperliche Leistungsfähigkeit. Vor allem die Generation 50 plus ist betroffen. Die Symptome: "Man fühlt sich schneller müde und erschöpft, bekommt Herzklopfen oder schnappt häufiger nach Luft", sagt Bernhard Schwaab, Direktor der Abteilung für Kardiologie an der Klinik Höhenried. "Ursachen dieser Leistungsschwächen sind in erster Linie jahrelange Überbeanspruchung des Herzens, verringerte Sauerstoffzufuhr, Gefäßverkalkung oder sogar Defekte an den Herzklappen", so Schwaab. Bluthochdruck, Rauchen, Übergewicht und auch Diabetes sind ebenfalls Risikofaktoren, die unser Zentralorgan belasten können.

Wie fit Ihr Herz ist und was Sie für seine Gesundheit tun können, verrät unser Test. Denn durch gezielte Stärkung kann der Leistungsabbau gestoppt oder zumindest verlangsamt werden. Dazu tragen pflanzliche Mittel ebenso bei wie Bewegung: Dreimal pro Woche 30 Minuten Ausdauersport wie Joggen oder Walken kann das Infarktrisiko um 30 Prozent reduzieren. Zudem senkt Bewegung den Spiegel von Stresshormonen (Adrenalin, Kortisol), die den Blutdruck in die Höhe treiben.

Weitere Voraussetzung für ein starkes Herz ist ein gesundes Gewicht. Besonders Bauchfett ist gefährlich, da es (anders als Speck an den Schenkeln) Hormone und Signalstoffe ausschüttet, die den Stoffwechsel negativ beeinflussen und dem Herzen schaden. Bereits fünf Kilo weniger können den Blutdruck um drei Pozent senken. Auch Rauchen gehört zu den wichtigsten Risikofaktoren für Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Schon eine Zigarette verstärkt die Gerinnungsneigung des Blutes für vier bis sechs Stunden. Fatal, weil Blutgerinnsel die Gefäße verschließen können. Also: besser auhören!

Großer Test: Wie gesund ist Ihr Herz?

Topfit oder leicht aus dem Takt? Diese 14 Fragen von renommierten Herz-Experten geben Ihnen Aufschluss über Ihr Herz-Kreislauf-Risiko.

1 Sind Sie weiblich und über 50 Jahre alt oder männlich, über 40 Jahre?

2 Leiden Sie an Diabetes?

3 Rauchen Sie mehr als fünf Zigaretten am Tag?

4 Haben Sie Übergewicht?

5 Liegt der obere (systolische) Blutdruckwert höher als 160 mmHg?

6 Wurden Sie schon einmal wegen Herz-Kreislaufproblemen behandelt?

7 Liegen Ihre Blutfettwerte über 250 mg/dl?

8 Treiben Sie selten bis gar keinen Sport?

9 Hat ein Verwandter von Ihnen bereits einen Herzinfarkt erlitten?

10 War er dabei jünger als 60 Jahre?

11 Spüren Sie bei körperlicher Belastung gelegentlich Schmerzen, Kribbeln oder ein Taubheitsgefühl im Brustbereich?

12 Würden Sie Ihr Privatleben oder Ihre Arbeit als sehr stressig bezeichnen?

13 Ernähren Sie sich eher deftig, kalorienreich und vitaminarm?

14 Liegt Ihr Body-Mass- Index (Gewicht in Kilo geteilt durch Körpergröße in Metern zum Quadrat über 25?

Auswertung

0 bis 4 Ja-Antworten

Herzlichen Glückwunsch! Ihr Risiko für eine Herz-Kreislauf-Erkrankung ist als gering einzuschätzen. Achten Sie auch weiterhin darauf, sich ausreichend zu bewegen und gesund zu ernähren. Der Stresspegel in Beruf und Privatleben sollte möglichst gering sein. Das schont das Herz-Kreislauf-System. Ab einem Alter von 35 Jahren sind regelmäßige Vorsorgeuntersuchungen und die Bestimmung Ihrer Blutwerte sinnvoll.

5 bis 9 Ja-Antworten

Ihr Risiko für Herz-Kreislauf-Krankheiten ist nur leicht erhöht. Sie sollten in Zukunft noch stärker und konsequenter als bisher auf einen gesunden Lebensstil achten, um das Risiko weiter abzusenken. Das heißt: mehr Bewegung und Sport, gesunde Ernährung, wenig Alkohol und keine Zigaretten. Nehmen Sie bitte zusätzlich die Vorsorgeuntersuchungen bei Ihrem Arzt wahr, und sprechen Sie mit ihm auch über weitere Möglichkeiten, Ihr Herz-Kreislauf-System zu stärken.

10 bis 14 Ja-Antworten

Vorsicht, Sie haben ein erhöhtes Risiko für eine Herz-Kreislauf-Erkrankung! Achten Sie verstärkt auf einen gesunden Lebensstil ohne Zigaretten und mit wenig Alkohol. Ernähren Sie sich zusätzlich möglichst fettarm und vitaminreich. Wenigstens zweimal pro Woche sollten mindestens 30 Minuten Sport auf dem Programm stehen. Entspannungstechniken wie Yoga können zusätzlich dazu beitragen, den Stresslevel niedrig zu halten. Sprechen Sie außerdem unbedingt mit Ihrem Arzt, entwickeln Sie gemeinsam mit ihm eine Strategie, um Ihr Herzinfarkt-Risiko zu verringern.

Autor: Nicole Simon