Urlaub in Deutschland
Die Landtherme vom "Hotel zur Bleiche" im Spreewald.

Badegenuss im Biosphärenreservat: Die Landtherme vom "Hotel zur Bleiche" im Spreewald. - Foto © picture-alliance/ ZB

12 Ziele für die beste Entspannung

Deutschlands Winterparadiese

  • Artikel vom 03. Dezember 2012

Eintauchen in Idyllen: Hier finden Sie 12 Ziele von Glücksburg bis zum Werdenfelser Land für die beste Entspannung von Körper und Seele.

Ach, so beginnt der Tag wunderbar! Ich liege in meinem Hotelzimmer auf einem warmen Heusack. Fast unbemerkt hat ihn mir jemand in aller Herrgottsfrühe unter meinen Rücken geschoben und mich mit Decken umwickelt. Eine wohlige Wärme durchflutet meinen Körper. Der Duft nach Heu entführt die Sinne. Später rekele ich mich auf einem Wasserbett, das mit einer Frischhaltefolie bedeckt ist. Auf meiner Haut wird Johanniskrautöl verteilt. Die weichen, fließenden Streichbewegungen über den Körper sorgen für intensive Entspannung. Am Ende werde ich in eine Kunststoffdecke gewickelt, die sich auf Knopfdruck mit warmem Wasser füllt. Mein Körper scheint zu schweben, völlig losgelöst, wie schwerelos. So muss sie sich anfühlen, die Leichtigkeit des Seins.

Wellnessurlaub in der kalten Jahreszeit

Sich rundum wohlzufühlen. Körper, Geist, Seele – eine Einheit. Dafür steht Wellness. Gerade in der kalten Jahreszeit sehnen wir uns danach, gönnen uns kleine Fluchten in gut ausgestattete, schön gelegene Oasen. Doch Wellness kann für jeden etwas anderes bedeuten: Die einen entspannen beim Nordic Walking im Wald und anschließend im Whirlpool, die anderen machen Yogaübungen und legen sich dann ins Molkebad. Wieder andere lassen sich die Haut mit Salz rosig rubbeln und später den Rücken mit warmem Öl massieren.

Ob Fitnessfans, Gesundheitsbewusste oder Schönheitsanbeter, jeder kommt bei den vielfältigen Angeboten der Wellnesshotels auf seine Kosten. Nur: Woran erkennt
man eine gute Wohlfühloase? Ein Zertifikat des Deutschen Wellness Verbands erhalten nur Häuser, die unter anderem geschulte Fachkräfte und ein nachhaltiges Angebot garantieren.

Zum Wellnessareal gehören mehrere Anwendungsbereiche, etwa Bäder, Saunen, Ayurveda, Fitness und Massagen. In einigen Hotels ist inzwischen ein Arzt Gesundheitspartner der Gäste. Auch gibt es viele Häuser, die zusätzlich auf feine Kochkunst, baubiologische Wohneinrichtung oder Behandlungsprodukte auf Kräuterbasis setzen. Die Devise lautet: Erst wenn alles stimmt, sind schon zwei Wellnesstage so effektiv wie eine ganze Urlaubswoche – und man fühlt sich fast wie neu geboren.

"Mögen Sie einen Kneippschen Espresso?", fragt Jochen Reisberger, der Spa-Chef des Kneippianums in Bad Wörishofen. Er hält einen Schlauch mit vollem Wasserstrahl an meinen Kopf und fährt damit über die Stirn. Von rechts nach links, von links nach rechts. Erfrischend kühl, das Wasser! Weich und wohltuend. Ein klassischer Aufputschguss. Und tatsächlich: Ich bin nun hellwach und habe einen klaren Kopf.

Autor: Anja Matthies

Themen

Der Klick auf eine Kategorie führt Sie zur Übersicht aller passenden Einträge.

Anzeige