Alternative Medizin
Hot Stone Massage: Warme Steine fördern die Entspannung.

Hot Stone Massage: Warme Steine fördern die Entspannung. / Foto: © picture alliance/chromorange

Sanfte Hilfe bei Beschwerden

Fango, heiße Steine und Wickel: die Wärme-Therapie

  • Artikel vom 19. Dezember 2012

Schon der griechische Arzt Hippokrates befand: "Wer mit Wärme nicht zu heilen ist, dem ist nicht zu helfen." Und so legten unsere Vorfahren bei Rückenschmerzen heiße Steine auf oder stärkten ihre Abwehr in Schwitzhütten. Auch heute kurieren wir Alltagsleiden mit diesem Klassiker. Wärme, so belegen nun Studien, ist oft so effektiv wie ein Schmerzmittel. Nur bei akuten Entzündungen sollte man vorsichtig damit sein. Hier die besten Methoden.

=>1 Hot Stone Massage: bei Rückenschmerzen

So wirkt’s Aktiviert die Selbstheilungskräfte und die Entgiftung des Körpers, fördert zudem die Durchblutung.

So wird’s gemacht Basaltsteine im Wasserbad auf 55 bis 60 Grad erwärmen und auf den Energiebahnen platzieren. Dann mit den Steinen den Rücken massieren.

=> 2 Fangopackung: bei Verspannungen

So wirkt’s Die Inhaltsstoffe des Mineralschlamms dringen in tiefer liegende Gewebeschichten ein, versorgen die Muskulatur mit Nährstoffen und lösen Blockaden.

So wird’s gemacht Fangopackung (Apotheke, Reformhaus) in der Mikrowelle erwärmen und so heiß wie möglich auf den schmerzenden Bereich legen.

=> 3 Heißes Kirschkernkissen: bei Nervosität

So wirkt’s Kirschkerne können Wärme über Stunden speichern. In den Nacken gelegt entspannt so ein Kissen die Muskeln, wirkt entstressend auf Nerven und Seele.

So wird’s gemacht Das Kirschkernkissen einfach in der Mikrowelle oder im Backofen auf etwa 40 Grad erhitzen und in den Nackenbereich legen.

=> 4 Warmer Kartoffelwickel: bei Husten

So wirkt’s Kartoffeln geben kontinuierlich feuchte Wärme ab und können auf diese Weise festsitzenden Schleim lösen.

So wird’s gemacht Die Kartoffeln mit der Schale kochen und leicht abkühlen lassen. In ein Tuch einschlagen und zerdrücken. Dann den Wickel auf die Brust legen.

Sauna

Ein Besuch in der Sauna mobilisiert die körpereigene Abwehr. / Foto: © picture alliance/APA/picturedesk.com

=> 5 Sauna: bei Immunschwäche

So wirkt’s Die Körpertemperatur steigt um ein bis zwei Grad, wodurch ein künstliches Heilfieber entsteht. Alle Stoffwechselvorgänge werden beschleunigt, die Abwehrkräfte mobilisiert.

So wird’s gemacht Zwei Durchgänge à acht bis 15 Minuten. Danach jeweils kalt/warm/kalt abbrausen. Und hinterher – ganz wichtig! – etwa 15 Minuten ruhen.

=> 6 Zwiebelauflagen: bei Ohrenschmerzen

So wirkt’s Die ätherischen Zwiebelöle wirken wie ein natürliches Antibiotikum. Die Schwefelverbindungen killen Bakterien und lindern die Entzündung.

So wird’s gemacht Zwiebel hacken, in ein Tuch wickeln, über Wasserdampf erwärmen und auf das Ohr legen.

=> 7 Heißer Wasserstrahl: bei Muskelschmerzen

So wirkt’s Fördert die Durchblutung und entspannt verkrampfte Muskulatur.

So wird’s gemacht Mit einem harten heißen Wasserstrahl etwa 15 Minuten auf die betroffenen Muskelpartien zielen. Das Wasser sollte etwa 40 Grad Celsius haben.

=> 8 Eukalyptusöl-Inhalationen: für die Nasennebenhöhlen

So wirkt’s Lässt die Nasenschleimhäute abschwellen. So kann das angestaute Sekret aus den Nebenhöhlen abfließen.

So wird’s gemacht Zwei Tropfen Eukalyptusöl in eine Schale mit heißem Wasser geben, darüberbeugen, Kopf mit Tuch bedecken, durch die Nase ein- und ausatmen.

=> 9 Wärmepflaster: bei Hexenschuss

So wirkt’s Der Wirkstoff Capsaicin hemmt Schmerzbotenstoffe und sorgt für eine bessere Versorgung der Muskulatur mit Sauerstoff und Nährstoffen.

So wird’s gemacht Pflaster (Apotheke) auf die trockene Haut kleben, vier bis zwölf Stunden wirken lassen. Dann Haut waschen.

=> 10 Wärmflasche/Pfefferminzöl: bei Blasenleiden

So wirkt’s Entspannt die Unterleibsmuskulatur und lindert Schmerzen.

So wird’s gemacht Pfefferminzöl auf Unterbauch träufeln, in kleinen Kreisen in die Haut massieren. Wärmflasche darauf.

Ein Fußbad gegen Schlafstörungen

Das Wasser für ein Fußbad sollte zu Beginn 33 Grad warm sein. / Foto: © picture alliance

=> 11 Ansteigendes Fußbad: bei Schlafstörungen

So wirkt’s Sorgt erst für Entspannung und anschließend für einen tiefen Schlaf.

So wird’s gemacht Eine Schüssel mit etwa 33 Grad warmem Wasser füllen, Füße hineinstellen und nach und nach heißes Wasser hinzugeben, bis 42 °C erreicht sind.

Autor: HÖRZU

Themen

Der Klick auf eine Kategorie führt Sie zur Übersicht aller passenden Einträge.

Anzeige