Sparen
Wo macht man am besten seine Kreuze?

Wo macht man am besten seine Kreuze? Kluge Lottospieler wählen unbeliebte Zahlen aus und meiden Muster, damit der mögliche Gewinn höher ausfällt. / Foto: © picture alliance/Bildagentur-online

Beratung für Neu-Millionäre

Der Traum vom Lottogewinn

  • Artikel vom 27. Januar 2013

Ein Haus, ein Auto, ein Traumurlaub. Viele Menschen behaupten, sie wüssten genau, was sie im Fall eines großen Lottogewinns tun würden. Stimmt das? Stefan Seeger (47) macht da ganz andere Erfahrungen. Als Leiter des Kundendienstes bei Lotto Hamburg ist er dafür zuständig, Großgewinner (ab 250.000 Euro) über ihr glückliches Los zu informieren, im Jahr 2012 geschah das ungefähr einmal pro Monat.

Seeger: "Während wir bei Sachpreisen wie Autos oft restlos begeisterte Kunden treffen, sind die Großgewinner in ihren Reaktionen eher verhalten. Viele können es kaum glauben und sind regelrecht fassungslos. Die Erfahrung zeigt: Solche Summen sind viel zu abstrakt. Die wirkliche Freude kommt erst auf, wenn man etwas mit ihnen anfängt."

Wer mehr als 2500 Euro gewinnt, muss in die Lottozentrale, um das Geld überwiesen zu bekommen. Seeger nimmt sich für Neumillionäre gern Zeit. Zwischen 30 und 60 Minuten dauern die Gespräche in der Regel. "Wir raten den Gewinnern generell, Ruhe zu bewahren. Sie sollten nicht über den Gewinn sprechen, keine überstürzten Anschaffungen machen und die Hilfe von seriösen Vermögensberatern in Anspruch nehmen. Im Zweifel bei der Verbraucherzentrale nachzufragen."

Ein eher verhaltener Start ins neue Leben als Millionär. Anders läuft das etwa bei den Franzosen. Hier werden Großgewinner umfassend geschult: Steuerrecht, Immobilienhandel, Benimmregeln für Edelrestaurants oder die Oper. Eine Dokumentation des Kulturkanals Arte zeigt, was in solchen Kursen passiert.

Lotto ist Hoffnung

Wäre dieses Modell auch für Deutschland interessant? Stefan Seeger: "Wenn die Menschen das wollten, würden wir es anbieten. Aber die Gewinner, denen ich bisher begegnet bin, hatten daran kein Interesse. Es entspricht wohl nicht unserer Mentalität."

Die Wahrscheinlichkeit, sechs Richtige mit Superzahl zu tippen, liegt bei 1:140 Millionen. Trotzdem investierten die Deutschen 2012 insgesamt 6,41 Milliarden Euro in die Angebote des Deutschen Lotto- und Totoblocks. "Lotto ist Hoffnung", glaubt Diplom-Psychologe Stefan Seeger. "Diese Erfahrung mache ich auch im Freundeskreis immer wieder. Es geht nicht allein ums Gewinnen. Für viele zählen schon die Träume von einem sorgenfreien Leben."

Lottofee

Viele Hoffnungen ruhen auf ''Lottofee'' Franziska Reichenbacher. / Foto: © © HR/Andreas Frommknecht

Die Wahrscheinlichkeit eines Gewinns lässt sich nicht erhöhen. Doch gibt es Möglichkeiten, im Gewinnfall mehr zu kassieren. Seeger: "Wer ungewöhnliche Zahlen tippt, muss das Geld mit weniger Tippern teilen. Ungünstig ist es zum Beispiel, Muster wie Kreuze oder Kreise zu tippen. Da viele Menschen Geburtsdaten ihrer Lieben ankreuzen, wird die Zahl 19 überdurchschnittlich oft gewählt."

Der bisher wohl ungewöhnlichste Gewinner im Beratungszimwissen mer der Hamburger Zentrale war ein Paar, das zunächst seltsam herumdruckste. Seeger: "Nach einigem Zögern erzählten die beiden mir, dass sie bereits zwei Jahre zuvor zehn Millionen Euro gewonnen hatten. Sie fragten sich wirklich, warum ausgerechnet sie noch einmal gewannen. Am Ende des Gesprächs waren sich beide allerdings einig: ,Wir wollen mit dem zweiten Gewinn etwas Gutes tun! Vielleicht in einer Stiftung.‘ Und so geschah es dann auch!"


Sendehinweis: ''Was kostet das Glück?''

"Hilfe, ich habe im Lotto gewonnen!". Großgewinner in Frankreich
DO, 7.2., Arte, 23.25 Uhr


Die höchsten Gewinne

- 115 neue Millionäre gab es im Jahr 2012 in Deutschland.

- Europa-Rekord 190 Millionen Euro gewann das englische Ehepaar Bayford aus Suffolk 2012 in der Lotterie Euro Millions.

- Deutscher Rekord Den größten deutschen Einzelgewinn kassierte im Jahr 2006 ein Krankenpfleger aus Nordrhein-Westfalen: mehr als 37 Millionen Euro.

- Rekord 2012 Im letzten Jahr ging die größte Summe in Deutschland an einen Hamburger: 19 Millionen Euro.

- Jackpot Mit 45 Mio. Euro wurde 2007 hierzulande die größte Summe ausgeschüttet – allerdings an drei Spieler.

Autor: Nicole Stroschein

Themen

Der Klick auf eine Kategorie führt Sie zur Übersicht aller passenden Einträge.

Anzeige