DIE GOLDENE KAMERA 2013
Nominierungen Kategorie Beste deutsche Schauspielerin der GOLDENEN KAMERA

In der Kategorie "Beste deutsche Schauspielerin" sind Silke Bodenbender, Claudia Michelsen und Ina Weisse nominiert für die GOLDENE KAMERA von HÖRZU 2013.

DIE GOLDENE KAMERA von HÖRZU

Nominierungen "Beste deutsche Schauspielerin"

  • Artikel vom 17. Januar 2013

Silke Bodenbender, Claudia Michelsen und Ina Weisse sind in der Kategorie "Beste deutsche Schauspielerin" nominiert für die GOLDENE KAMERA von HÖRZU 2013.

So viel Können, solche Vielfalt! Wie soll man sich da entscheiden? Fernsehstar Suzanne von Borsody, prominentes Mitglied der Expertenjury von HÖRZU, leistet Hilfestellung. Für sie ist es am wichtigsten und "stets ein großes Vergnügen zu sehen, wie sich die Kollegin oder der Kollege weiterentwickelt hat".

Für sechs Schauspielerinnen und Schauspieler traf dies im letzten Fernsehjahr ganz besonders zu. Sie schafften es nach geheimer Wahl in die Endauswahl der Jury unter Vorsitz von HÖRZU-Chefredakteur Christian Hellmann.

In der Kategorie "Beste deutsche Schauspielerin" sind das Silke Bodenbender, Claudia Michelsen und Ina Weisse.

  • Silke Bodenbender

  • Silke Bodenbender nominiert als Beste deutsche Schauspielerin
    Foto: © dpa Picture-Alliance / Detlef Zm

    In "Das unsichtbare Mädchen" spielt sie eine Gelegenheitsprostituierte, die das Verschwinden der eigenen Tochter kaum zu kümmern scheint – eine erschütternde Tour de Force. Wie kann eine junge, attraktive Frau so tief sinken? Silke Bodenbender verkörpert die unberechenbare Dorfschlampe wie in Trance, ein verlorenes Geschöpf, das dem Sumpf nichts entgegensetzen kann. So erbarmungswürdig, so schutzlos, so egoman. Bodenbender (38), die mit Sohn und Lebensgefährte in Berlin lebt, interpretiert das so konsequent wie bislang nie gesehen.

  • Claudia Michelsen

  • Claudia Michelsen nominiert als Beste deutsche Schauspielerin
    Foto: © dpa Picture-Alliance / BREUEL-BI

    Schon öfter verlieh Claudia Michelsen, 1969 in Dresden geboren, ostdeutschen Charakteren ein unverwechselbares Innenleben, etwa in "12 heißt: Ich liebe dich". In der Literaturverfilmung "Der Turm", einem Drama über eine Intellektuellenfamilie im Dresden der 1980er-Jahre, bringt sie dieses Können zur Vollendung. Sie spielt Anne Hoffmann, die betrogene Frau eines Arztes. Wunderbar reduziert, sich selbst geradezu verleugnend, gibt sie zu Beginn die von ihrem Mann abhängige graue Maus. Wie sich diese Frau mühsam abnabelt, emanzipiert und dem Widerstand in der Vorwende-DDR anschließt, zeigt Michelsen bewundernswert glaubwürdig.

  • Ina Weisse

  • Ina Weisse nominiert als Beste deutsche Schauspielerin
    Foto: © dpa Picture-Alliance

    Sie liebe unvorhersehbare Situationen, sagt Ina Weisse (44). Wenn sich ihre Rollen überraschend anders entwickeln würden als erwartet. Wenn sie das Doppelbödige ihrer anscheinend unnahbaren, beherrschten Frauenfiguren herausschälen könne. Ganz besonders gut gelingt ihr das im Justizdrama "Das Ende einer Nacht", das ihr Lebensgefährte Matti Geschonneck inszeniert hat. Weisse spielt die Strafverteidigerin eines Millionärs, der seine Frau vergewaltigt haben soll, mit klirrender Kälte. Dennoch spürt man, wie die Aufgabe sie innerlich zerreißt. Großartig.

    Nominiert als "Bester deutscher Schauspieler" sind Charly Hübner, Ulrich Noethen und Devid Striesow.

    Wer von ihnen die GOLDENE KAMERA von HÖRZU tatsächlich erhält, wird erst bei der glanzvollen Verleihung am 2. Februar in Berlin verkündet. Das ZDF überträgt die von Entertainer Hape Kerkeling moderierte Galashow live ab 20.15 Uhr.

    Ganz nah erleben Sie die Stars der 48. Verleihung der GOLDENEN KAMERA von HÖRZU auch auf Twitter (#Goka2013) und Facebook.

    Autor: Sabine Goertz-Ulrich

    Anzeige