Aktuelles
Jan Josef Liefers spielt  in ''Nacht über Berlin'' einen jüdischen Politiker.
Zur Bilderstrecke

Jan Josef Liefers spielt in dem TV-Drama ''Nacht über Berlin'' (MI, 20.2, 20.15 Uhr, Das Erste) einen jüdischen Politiker. / Foto: © ARD Degeto/UFA Filmproduktion/F. Dicks

Wer legte wirklich das Feuer?

''Nacht über Berlin'': Reichstagsbrand- Drama im Ersten

  • Artikel vom 20. Februar 2013

Vor genau 80 Jahren, in der Nacht vom 27. auf den 28. Februar 1933, stand der Berliner Reichstag in Flammen. Ein Täter war damals schnell gefunden. Hitler machte den niederländischen Arbeiter Marinus van der Lubbe verantwortlich, der angeblich Kommunist war. Dann nutzte Hitler die Tat, um Grundrechte außer Kraft zu setzen, vor der anstehenden Wahl linke Parteien wie KPD und SPD zu diffamieren und die Macht seiner NSDAP auszubauen. War der Fall wirklich so eindeutig? Tatsächlich streiten Geschichtsexperten bis heute darüber, wer den Brand wirklich gelegt hat. Auch das spannende TV-Drama "Nacht über Berlin" (MI, 20.2, 20.15 Uhr, Das Erste), das im Schicksalsjahr 1933 angesiedelt ist, wagt eine Annäherung.

Jan Josef Liefers spielt darin einen jüdischen SPD-Mann, der von den Nazis diffamiert wird und sich in die arische Ballhausbesitzerin Henny verliebt, gespielt von Liefers’ Ehefrau Anna Loos. Die Geschichte der beiden zeigt, wie Menschen in Deutschland das Jahr 1933 erlebten.

"Manchmal ist Historie langweilig", gesteht Liefers HÖRZU beim Setbesuch in Potsdam-Babelsberg. "Aber was hier passiert, ist ein spannender Geschichtskrimi. Ich frage mich bis heute, in welch desolatem Zustand die Demokratie und die Deutschen damals gewesen sein müssen, dass Hitler quasi im Handstreich und nahezu widerstandslos über Nacht sein Terrorregime an die Macht bringen konnte."

Diese Frage beschäftigt den Schauspieler auch deshalb, weil das Leben seiner Ahnen schmerzlich durch die Nazis geprägt wurde: "Eine meiner Großmütter war in Dresden, als die Stadt in Schutt und Asche gelegt wurde. Und mein Urgroßvater, ein sozialdemokratischer Gewerkschafter, kam im Konzentrationslager Bergen-Belsen um. Angeblich starb er an einer Krankheit."

Auch für seine Ehefrau Anna Loos war der Film eine Herzensangelegenheit: "Sowohl die Familie meiner Mutter als auch die meines Vaters musste im Krieg fliehen, aus Polen und Ostpreußen. Meine Mutter war auf der Flucht noch ein Baby und ist dabei halb verhungert. Mein Vater hingegen erlebte alles bewusst."

War es wirklich ein Einzeltäter?

Wie ist die heutige Sicht auf den verhängnisvollen Brand? HÖRZU fragte den Historiker Sven Felix Kellerhoff ("Der Reichstagsbrand"). "Die Täterfrage darf als eindeutig geklärt gelten", so der Experte. "Die sauber geführten Ermittlungsakten der Berliner Polizei, die seit einigen Jahren im Bundesarchiv Berlin zugänglich sind, zeigen, dass allein Marinus van der Lubbe der Täter war – wie er es übrigens immer selbst gesagt hat."

Brand im Reichstagsgebäude

Verhängnisvoller Brand im Reichstagsgebäude am 27. Februar 1933 / Foto: © picture-alliance / akg-images

Laut Kellerhoff nutzten die Nazis den Brand nur geschickt, um ihre Vormacht auszubauen. "Aus dem Augenblick des Frühjahrs 1933 heraus ist es verständlich, dass die Menschen damals glaubten, Hitler sei für das Feuer verantwortlich", so Kellerhoff. Alle historischen Details der Brandnacht würden jedoch darauf hinweisen, dass Hitlers Partei selbst davon überrascht wurde. "Jahrzehnte später sollte man die Nüchternheit aufbringen, nicht immens komplizierte Verschwörungen zu konstruieren, sondern dem geständigen Täter zu glauben", folgert der Historiker.

Jan Josef Liefers ist von dieser Argumentation nicht überzeugt: "Van der Lubbe kann es nicht allein getan haben. Die Einzeltäter-Theorie hat sich durchgesetzt, aber es bleiben Fragezeichen. Ich habe in der Schule gelernt, der Reichstagsbrand sei von den Nazis gelegt worden. Van der Lubbe war der Sündenbock. Fakt ist, dass der Brand als ein kommunistischterroristischer Akt dargestellt wurde, aber nur einem half: Hitler."


Sendehinweis: ''Nacht über Berlin''

Jan Josef Liefers und Anna Loos in einem packenden Geschichtsfilm
MI, 20.2., Das Erste, 20.15 Uhr


Das TV-Drama Nacht ueber Berlin

Henny (Anna Loos) hat Albert (Jan Josef Liefers) zu sich nach Hause eingeladen, wo antisemitische Stimmung herrscht. / Foto: © ARD Degeto/UFA Filmproduktion/J. Terjung

Das TV-Drama ''Nacht über Berlin''

Dunkle Zeiten für das Land – und die Liebe. In dem spannenden TV-Film kämpfen Jan Josef Liefers und Anna Loos um ihr Glück und ihr Leben.

Berlin 1932: Der jüdische Arzt Albert Goldmann (Jan Josef Liefers), Mitglied der SPD, verliebt sich in die Ballhausbesitzerin Henny (Anna Loos). Doch ihre Beziehung steht unter keinem guten Stern: Wegen seiner flammenden Reden im Reichstag ist Goldmann den Nazis ein Dorn im Auge, sein Bruder Edwin (Franz Dinda) ist obendrein Kommunist. Als Henny von einem befreundeten Nazi den warnenden Rat erhält, sie solle ihren Liebhaber besser außer Landes bringen, überschlagen sich die Ereignisse. Plötzlich steht der Reichstag in Flammen – und die Nazis haben schon einen Verdächtigen: Albert.

Autor: Mike Powelz

Themen

Der Klick auf eine Kategorie führt Sie zur Übersicht aller passenden Einträge.

Anzeige