Aktuelles
Rebecca Immanuel und Simon Schwarz in "Die Eifelpraxis"

Rebecca Immanuel und Simon Schwarz in Rebecca Immanuel und Simon Schwarz in "Die Eifelpraxis" / Foto © ARD Degeto, Hardy Spitz

Neue Folgen!

"Die Eifelpraxis": ARD-Reihe mit Rebecca Immanuel geht weiter

  • Artikel vom 03. Februar 2017

Mediziner-Klischees, tapferes Frauchen und Landidylle? Fehlanzeige bei "Die Eifelpraxis": Die Überlastung der Landärzte wird thematisiert und ein Plädoyer für Patientennähe gehalten. Rebecca Immanuel spielt zwar eine tapfere Frau – aber ohne -chen hintendran. Und trotz Kühen und Katzen in putzigen Nebenrollen wird das Land nicht romantisiert. Kurz: Die ARD-Reihe überrascht mit einer Echtheit und Herzenswärme, die man im Genre selten sieht.

+++NEWS+++: Tolle Nachrichten für alle Fans! Auf Anfrage teilte uns die Produktionsfirma mit, dass sich "weitere Drehbücher aktuell in der Entwicklung befinden". Das bedeutet: Es geht weiter mit der "Eifelpraxis"!

∙ "Die Eifelpraxis": Der Trailer
∙ Die Schauspieler & ihre Rollen
∙ Was passiert in Folge 1 bis 3 der "Eifelpraxis"?
∙ Wann kommen neue Folgen?
∙ Streaming & TV: Wann und wo kann man die Serie sehen?
∙ Die Patzer-Videos
∙ Die Drehorte in der Eifel

Es geht um:

... die alleinerziehende Zweifach-Mum Vera, die von Berlin in die Eifel aufbricht, um wieder als Krankenschwester arbeiten zu können. Dort erwarten sie der widerwillige Chef, ein harter Arbeitsalltag und Familienkrisen. Aber auch die Chance auf ein neues (Land-)Leben.

Sollte man sehen weil:

... der feierabendtaugliche Mix aus nachdenklich stimmenden Wahrheiten und glücklich machenden Problemlösungen einfach stimmt. Dazu die wunderbare Chemie zwischen Leading Lady Rebecca Immanuel und Boss Simon Schwarz. Wenn's nach dem gelungenen Start so weitergeht, hat "Die Eifelpraxis" das Potential zum TV-Liebling, bei dem man sich auf jeden neuen Film freut.

"Die Eifelpraxis": Trailer

Kleine Vorwarnung! Der kurze Clip setzt leider nur auf die (auch vorhandenen) Gags, statt auf die ernster zu nehmenden Qualitäten der Serie:

Die Schauspieler und ihre Rollen

Rebecca Immanuel spielt Vera Mundt

Vera Mundt hat sich in Berlin mit verschiedenen Aushilfsjobs ausgepowert, um das Leben für sich und ihre beiden Kids in der Hauptstadt zu finanzieren. Der Umzug in die Eifel fällt nicht leicht, aber hier kann sie endlich wieder mit Patienten arbeiten – als Versorgungsassistentin bei Dr. Wegner. Mit Mitgefühl und Können erkämpft sie sich einen Platz in der neuen Heimat.


Foto © ARD Degeto, Martin Valentin Menke

Rebecca Immanuel war (nach einer zuvor schon soliden TV-Karriere als Moderatorin und Schauspielerin) bereits Teil eines Serien-Erfolgs: Als schlagfertige Anwältin Sandra an der Seite von Christopher Orth im Juristen-Flirt-Format "Edel & Starck". Nach dessen Ende 2005 kannte ganz Fernsehdeutschland ihr Gesicht. Es folgten Engagements vom "Bergdoktor" (Dauer-Nebenrolle als Dr. Vera Fendrich) über den "Tatort" bis hin zu Rosamunde-Pilcher-Romanzen. Mit ihrem Hauptrollen-Comeback wartete Immanuel auf die richtige Gelegenheit, die sich mit "Die Eifelpraxis" definitiv bot: Der Part der Vera wurde ihr auf den Leib geschrieben und die gesamte Reihe für sie entwickelt.

Simon Schwarz spielt Dr. Chris Wegner

Dr. Chris Wegner sitzt seit einem Unfall im Rollstuhl, spielt nach Feierabend den Womanizer, kann als Landarzt die Unmengen von Arbeit kaum bewältigen und ist trotzdem wenig begeistert, als ihm via Eltern die neue Versorgungsassistentin praktisch aufgedrängt wird.


Foto © ARD Degeto, Martin Valentin Menke

Simon Schwarz startete seine Karriere am Theater. Im TV machte er Ende der 90er als Knecht Lukas im Film "Die Siebtelbauern" auf sich aufmerksam. Für die Hauptrolle im Berg-Familien-Drama erhielt er den Max-Ophüls-Preis als bester Nachwuchsdarsteller. Seither hat er sich im Fernsehen mit vielseitigen Darstellungen einen Namen gemacht. Im Wiener Tatort sieht man ihn seit einigen Jahre als kleinkriminellen "Inkasso-Heinzi", in den österreichischen Serien "Trautman", "Vorstadtweiber" und "Braunschlag" spielte er größere Rollen. Viele werden den gebürtigen Wiener auch aus dem Kino als Privatdetektiv Rudi Birkenberger von den Rita-Falk-Krimi-Verfilmungen "Schweinskopf al dente" (und den Vorgängern "Dampfnudelblues" und "Winterkartoffelknödel") kennen.

Weitere Rollen

Tom Böttcher spielt Paul Mundt, Veras Sohn. Böttcher war schon früh im Jugendprogramm des Hamburger Schauspielhauses aktiv. Im TV sah man ihn bislang in einer "Stubbe"-Folge und im Historienfilm "Das Goldene Ufer".


Foto © ARD Degeto, Martin Valentin Menke

Mascha Schrader spielt Mia Mundt, Veras Tochter. Diese Rolle ist für das 2006 geborene Berliner Nachwuchstalent die erste im TV.

Karolina Lodyga spielt Danuta Masik, eine polnische Haushaltshilfe. Lodyga wurde bekannt als nicht so nette Katja, Halbschwester von Jeanette Biedermann in der Sat.1-Telenovela "Anna und die Liebe". Danach war sie in der 10-teiligen Serie "Im Angesicht des Verbrechens" in der wiederkehrenden Rolle als Katarina zu sehen, überzeugte in "... und dann kam Wanda" neben Hannes Jaenicke und spielte in weiteren Fernsehfilmen, darunter auch eine Hauptrolle in einer Franken-"Tatort"-Folge.


Foto © ARD Degeto, Martin Valentin Menke

Janek Rieke spielt Leon Ortmann den Direktor der Schule von Paul und Mia. Rieke ist nicht nur ein Schauspieler, den man vor allem als Kommissar Max Winter aus 42 Folgen der Serie "Der Kriminalist" kennt. Er ist auch Regisseur. Sein erster Spielfilm "Härtetest" mit Lisa Martinek und ihm selbst in den Hauptrollen wurde für den Deutschen Filmpreis nominiert.

Olga von Luckwald spielt Anita Garibaldi, die Sprechstundenhilfe von Dr. Wegner. Luckwald landete gleich zu Beginn ihrer Karriere die Rolle der Filmtochter von Jürgen Tarrach in der Verfilmung des Hape-Kerkeling-Hörbuch-Bestsellers "Ein Mann, ein Fjord!". Seit 2012 ist sie als Serientochter von Katharina Böhm beziehungsweise Kriminalhauptkommissarin Vera Lanz in der Serie "Die Chefin" zu sehen.


Foto © ARD Degeto, Hardy Spitz

Max Herbrechter spielt Hannes Limburg, einen Bankdirektor. Herbrechter ist ein renommierter Theaterdarsteller und Serienschauspieler. Seine bekanntesten Stationen im TV: Er war Fernseh-Doc in "Die Ärzte", Jurist in "Der Winzerkönig" und verkörperte verschiedenste Gastrollen in 8 (!) "Tatort"-Folgen.

Felix von Manteuffel spielt Lutz Kirberg, einen Patienten, ehemaligen Richter und Chef von Danuta. Manteuffel ist ein gefragter Hörbuch- und Hörspiel-Sprecher, im TV sah man ihn unter anderem als Walter Scheel im Zweiteiler "Im Schatten der Macht" und als General im Kriegsdrama "Die Brücke".

Sarah Mahita Giese spielt Charly Ortmann, die Tochter des Schuldirektors. Giese kennt man neben anderen Gastrollen in "Soko" & Co. vor allem als Serientochter von TV-Ärztin "Dr. Klein".

Jan Sosniok spielt Michael Mundt, Veras Ex-Mann. Sosniok startete in "Gute Zeiten, schlechte Zeiten". Seither sah man ihn in Kinofilmen ("Siegfried"), aber vor allem im Fernsehen. Seine vielleicht bekannteste Rolle ist die als Rechtsanwalt Dr. Oliver Schmidt, Kollege und Freund von Serienheldin "Danni Lowinski".

Ralph Herforth spielt Henning Maurer, einen Arzt, mit dem Vera flirtet. Herforth ist ein erfahrener Kino- und TV-Darsteller. Auf der großen Leinwand sah man ihn unter anderem in " Knockin’ on Heaven’s Door" und "Bang Boom Bang". Als Cannonball Taylor spielte er im Hollywood-Actionmovie "Speed Racer" mit. In Sachen Serie kennt man ihn seit der 54. Folge des Zoo-Formats "Tierärztin Dr. Mertens", in dem er Direktor Roman Blum verkörpert.


Foto © ARD Degeto, Hardy Spitz

Was passiert in Folge 1 bis 3 der "Eifelpraxis"?

Bei der "Eifelpraxis" handelt es sich nicht um eine wöchentlich ausgestrahlte Serie, sondern um eine Reihe mit Folgen in Spielfilmlänge (ca. 88 Minuten), die in loser Folge ausgestrahlt werden.

Film 1: "Die Eifelpraxis – Erste Hilfe aus Berlin": Als Vera mit Teenie-Sohn Paul und Tochter Mia in der neuen Heimat ankommt, sieht's da zwar hübsch ländlich aus, aber der Rest will erstmal nicht passen. Paul rebelliert gegen den Umzug, der Chef ist wenig begeistert von ihren "Ich kümmere mich wirklich um die Patienten"-Ambitionen und der Alltag als Versorgungsassistentin ist taffer, als gedacht. Doch dann tauchen mit Schuldirektor Leon Ortman und Haushaltshilfe Danuta die ersten potentiellen Freunde am Eifel-Horizont auf und Vera versucht, auch den Sohnemann und den verbitterten Boss davon zu überzeugen, dass sie die Richtige für diesen Job und Ort ist.


Foto © ARD Degeto, Martin Valentin Menke

Film 2: "Die Eifelpraxis – Eine Dosis Leben": Vera will nicht aufgeben, als der 20-jährige Max sie wie alle anderen zurückstößt. Seit er durch einen Autounfall im Rollstuhl gelandet ist, kann ihn scheinbar niemand mehr aus der selbstgewählten Isolation befreien. Bei der Suche nach einem Weg gerät Vera einmal mehr mit ihrem Boss aneinander. Doch gleichzeitig lernen sich Arzt und Versorgungsassistentin immer besser kennen und ja, auch schätzen ...


Foto © ARD Degeto, Hardy Spitz

Film 3: "Die Eifelpraxis – Väter und ihre Söhne": Vera wird aktiv, als ein Schulfreund von Paul wegen einer Störung der Knochenmarksfunktion dringend auf eine Knochenmarkspende angewiesen ist. Denn weil beide Eltern nicht als Spender infrage kommen, ein Nachbar allerdings schon, ist nicht nur Überzeugungsarbeit gefragt, sondern auch Fingerspitzengefühl im Gefühlschaos. So ein Chaos erwartet Vera auch in den eigenen vier Wänden, als ihr Ex auftaucht, und damit das Leben von Mutter und Kindern ziemlich durcheinanderbringt.


Foto © ARD Degeto, Hardy Spitz

Wann gibt es neue Folgen?

Sehr gute Nachrichten für alle, die sich mit den Geschichten und Helden der "Eifelpraxis" angefreundet haben. Auf Nachfrage hieß es bei der Degeto, die die Reihe produziert, dass sich "weitere Drehbücher aktuell in der Entwicklung befinden". Sprich, neue Filme werden (hoffentlich bald) gedreht. Wir melden es hier, sobald es Details und Sendetermine gibt.

Streaming & TV: Wann und wo kann man die Serie sehen?

Den ersten Film strahlte Das Erste am 16. Oktober 2016 aus. Als Stream war er anschließend für begrenzte Zeit in der ARD-Mediathek abrufbar.

Der zweite Film namens "Eine Dosis Leben" wird am 27. Januar 2017 um 20.15 Uhr gesendet und ist danach sicherlich auch in der Mediathek verfügbar.

Der dritte Film namens "Väter und Söhne" wird am 3. Februar 2017 um 20.15 Uhr gesendet und ist danach sicherlich auch in der Mediathek verfügbar.

Von Produktionsfirma Degeto und dem Sender Das Erste war noch nicht zu hören, ob und wann die Reihe weitergeführt wird. Doch nachdem die Quoten der Pilotfolge so gut ausfielen (4,64 Millionen Zuschauer, Marktanteil 16,1 %) dürfte bei Fortsetzung des Trends einer hoffentlich zeitnahen Produktion weiterer Filme nichts im Wege stehen. Sobald es dazu offizielle Informationen gibt, melden wir es hier.


Foto © ARD Degeto, Martin Valentin Menke

Die Patzer-Videos

Lieben wir nicht alle die kleinen Pannen, die Schauspielern beim Dreh passieren (und über die sie meist selbst am meisten gackern)? Produktionsfirma Ufa Fiction spendiert uns so einen sympathischen Kurzclip aus den letzten Folgen:

Dank der Facebook-Seite von "Die Eifelpraxis" gab es schon zuvor so ein nettes Outtakes-Video aus dem ersten Film, bei dem Rebecca Immanuel ihren Einsatz verpasst:

Die Drehorte in der Eifel

Wer sich die schöne Landschaft aus "Die Eifelpraxis" selbst mal ansehen will, muss in die Nordeifel reisen. Gedreht wurden die ersten drei Filme der Reihe 2015 und 2016 unter anderem in Woffelsbach am Rursee und in den Orten Monschau, Wolfgarten, Höfen, Simmerath und Rurberg.

Übrigens: Wer beim Anblick der braun-orangefarbenen Tapeten im neuen Zuhause der Familie Mundt denkt, dass der TV-Inneneinrichter es ein bisschen übertrieben hat mit dem spießbürgerlichen 70er-Jahre-Flair, liegt falsch. Die Tapete war Teil der Originaleinrichtung, wie ein Facebook-Kommentar der Macher auf der Serien-Seite enthüllt.

Autor: Katharina Happ

Anzeige