60 Jahre Tagesschau
Panorama-Ansicht des Tagesschau-Studios
Zur Bilderstrecke

/ Foto: © 3-D-Panoramakünstler Torsten Hemke

Ein Blick hinter die Kulissen

360-Grad-Video vom ''Tagesschau''-Studio

  • Artikel vom 06. Dezember 2012

Wohl jeder hat sich schon einmal gewünscht, hinter die Kulissen der ''Tagesschau'' zu blicken. HÖRZU hat es getan - und für alle Leser etwas ganz Besonderes mitgebracht: ein 360-Grad-Panorama-Video. Die spezielle Aufnahmetechnik ermöglicht es, dass sich der Zuschauer den Film aus fast jeder Perspektive ansehen kann - und so endlich erfährt, wie das Studio aus Sicht eines Nachrichtensprechers wirkt.


Hier klicken für das 360-Grad-Panorama-Video:



© 3-D-Panoramakünstler Torsten Hemke

Ergänzend dazu ermöglicht dieses 360-Grad-Panorama-Bild einen virtuellen Rundgang durch das ''Tagesschau''-Studio des NDR. Um den Standort zu wechseln, einfach ins Bild klicken.

Hier klicken für das 360-Grad-Panorama-Foto:



© 3-D-Panoramakünstler Torsten Hemke


Es regnet Konfetti, Menschen jubeln, schwenken Fahnen – um 20 Uhr verbreitet die '''Tagesschau'' Partystimmung. Was ist los? Die Amerikaner haben Barack Obama als Präsidenten wiedergewählt. Und so beginnt die Sendung, die sich eigentlich den ernsten Ereignissen der Welt widmet, mit ungewohnt fröhlichen Bildern. Aber es ist ein historischer Moment. Und deshalb eine besondere Ausgabe.

Die US-Wahl ist das Thema des Tages und damit Pflichtprogramm für Deutschlands erfolgreichste Nachrichtensendung. Seit sechs Jahrzehnten versorgt sie TV-Zuschauer mit den wichtigsten News und markiert den Beginn des Fernsehabends. Tag für Tag schauen fast neun Millionen Menschen zu. "Das sind so viele wie bei den Hauptnachrichten von ZDF, RTL und Sat.1 zusammen", sagt Chefredakteur Kai Gniffke. Und das, obwohl der Unterhaltungswert gegen null tendiert.

Es geht um pure Informationen, schnörkellos präsentiert. "Unser Stil ist reduziert. Die Nachrichten des Tages werden ohne Wertung vorgetragen – wie eine notarielle Verlesung des Tages", so Gniffke. Das sei wie gut gebackenes Schwarzbrot, sagen Mitarbeiter. Unspektakulär, aber mit hohem Nährwert.

Autor: Thomas Kunze

Anzeige