Roy Black

Roy Black
Beruf: Schauspieler, Sänger
Geschlecht: männlich
Nationalität: Bundesrepublik Deutschland
Familien-Status: geschieden
Haarfarbe: schwarz
Augenfarbe: grau-grün
Geburtsdatum: 25.01.1943 (engl.: 1943-01-25)
Sternzeichen: Wassermann

Roy Black – Biografie

Roy Black, eigentlich Gerhard Höllerich, war einer der erfolgreichsten deutschen Schlagersänger und beliebter Schauspieler der deutschen Heimatfilme. Nach seinem Abitur studierte der Kaufmannssohn Betriebswirtschaftslehre und gründete die Beatband "Roy Black and his Canons". Das Pseudonym "Roy Black" bezog sich dabei auf seinen Spitznamen Blacky – wegen seiner schwarzen Haare – und auf sein Idol, den US-Sänger Roy Orbison. Die Band gewann 1964 einen Talentwettbewerb und fiel dadurch dem Produzenten Hans Betram auf, der Gerhard Höllerich als Roy Black einen Plattenvertrag anbot. Die ersten Singles "Sweet Baby mein" und "Darling my Love" verkauften sich allerdings schlecht. Erst als Roy Black das Lied "Du bist nicht allein" ohne die Cannons aufnahm, stellte sich der Erfolg ein. Im Frühjahr 1966 gelang dem 23-jährigen Sänger mit "Ganz in Weiß" der endgültige Durchbruch. Regelmäßig war Roy Black in der ZDF-Hitparade von Dieter Thomas Heck zu Gast. Gleichzeitig brachte seine Popularität ihm Rollen in zahlreichen Unterhaltungsfilmen ein, wie "Immer Ärger mit den Paukern", "Unser Doktor ist der Beste", "Kinderarzt Dr. Fröhlich", "Hilfe, ich liebe Zwillinge!" und "Wenn mein Schätzchen auf die Pauke haut". Roy Black und seine Filmpartnerin Uschi Glas galten damals als das deutsche Film-Traumpaar. Privat hatte Roy Black sich anderweitig verliebt. Am 30. April 1974 heiratete er das Fotomodell Silke Vagts; zwei Jahre später wurde Sohn Thorsten geboren. Doch die Idylle bekam schnell Risse. Roy Blacks Platten verkauften sich nicht mehr gut, und seine Theatertournee ^"Warum lügst du, Cherie?“ war ebenfalls nicht erfolgreich. Aus Geldnot trat der Sänger bis zu 250-mal im Jahr live auf. Im November 1985 folgte auch noch die Scheidung von seiner Frau Silke. Zudem trank Roy Black zu viel. Den Tiefpunkt erreichte der Sänger 1986. Wegen eines Herzleidens brach Roy Black während der Fernsehsendung "Na so was - Extra" zusammen und bekam in einer Münchener Klinik zwei neue Herzklappen. Von da an musste Roy Black beruflich kürzer treten. Nach vielen erfolglosen Jahren feierte Roy Black 1989 in der TV-Serie "Ein Schloß am Wörthersee" in der Rolle des Hoteldirektors Lenni Berger an der Seite seiner früheren Filmpartnerin Uschi Glas ein Comeback. Dennoch litt er daran, nicht mehr so im Rampenlicht zu stehen wie früher. Im September 1991 wurde Roy Black noch einmal Vater. Seine neue Lebensgefährtin Carmen Böhning, die er während eines Konzerts kennen gelernt hatte, brachte Tochter Nathalie zur Welt. Einen Monat später, am 9. Oktober 1991, starb Roy Black in seiner Fischerhütte in Heldenstein (Oberbayern) an Herzversagen. Er wurde nur 48 Jahre alt.

weitere Sendungen mit Roy Black