TV-Serie Downton Abbey

Hörzu TV-Serie „Downton Abbey“

Hochadel, Tradition, Schloss, Bedienstete, Kostüme und nobler Inszenierungsstil: „Downton Abbey“ beste britische Serienkost über eine Ära, die im Bewusstsein vieler bürgerlicher Zuschauer nie vergehen soll.

Adel: vor allem die Fassade wahren

Nach dem Untergang der Titanic im Jahr 1912 sitzen Countess (Elizabeth McGovern, „Julia und ihre Liebhaber“) und Earl of Grantham (Hugh Bonneville, „Notting Hill“, „Dating Alex“) auf dem Trockenen – jedenfalls was die Erbfolge betrifft. Die Katastrophe hat den männlichen Erben dahingerafft, nun steht ein Mann auf Position 1 der Rangliste, den keiner kennt und keiner haben will. Die Kontinuität einer uralten Familie gerät plötzlich in Gefahr, mit ihr das prächtige Anwesen Downton Abbey und damit eine Art zu leben, zu wirtschaften und zu denken. „Downton Abbey“ ist britische Serienkunst über britische Vergangenheit auf britischen Schauplätzen. Dieser Mix wird weltweit geschätzt, nach der Premiere 2010 in Großbritannien auf dem Privatsender ITV musste sich das Format nicht mühsam international durchsetzen, es wurde den Produzenten aus den Händen gerissen. Auch bei uns genießt eine treue Fangemeinde die bisher vier Staffeln. „Downton Abbey“ dient als Brennspiegel für ein respektvolles Porträt der alten Klassengesellschaft. Längst wird die Wirtschaft von Industrialisierung und weltweiten Handelsbeziehungen dominiert, aber auf den ländlichen Adelssitzen bewahrt man die Ordnung der überkommenen Lebensweise. Väterliche Autorität lenkt die Familie und das Personal. Konflikte spielen sich auf beiden Ebenen auf, es geht um die menschlichen Klassiker: Liebe, Vertrauen, Verrat, Macht, gesellschaftlicher Aufstieg. Eine Adelsfamilie mit drei Töchtern, die Dienerschaft unter dem kompromisslosen Regiment eines Butlers und die hinreißende Schauspielerin Maggie Smith (zwei Oscars, zwei Golden Globes), die in ihrer Rolle die alte Zeit verkörpert. In späteren Staffeln folgt die elementare Erschütterung durch den Ersten Weltkrieg. Lange lebte man in Downton Abbey wie auf einer Insel, jetzt lebt man im Vorhof der Hölle.

Wo und wann läuft „Downton Abbey“?

Die Episoden werden in unterschiedlichen Längen zusammengefasst (einstündige Episoden beziehungsweise Spielfilmlänge), deshalb kann man keine Umfänge der Staffeln angeben. In der Zählweise des ZDF wurden vier Staffeln mit 34 Folgen in ZDF und ZDF Neo ausgestrahlt. Im Pay-TV läuft die Serie auf Sky Cinema.