Sendungsinfo
Mi / 04:41 / 3sat

Reisen in ferne Welten

Die Marquesas - Vergessene Inseln der Südsee

Reisereportage / D 2012

Beschreibung

Die Marquesas - Vergessene Inseln der Südsee - Mitten im Südpazifik liegen die Marquesas-Inseln. Die 14 Inseln gehören zu Französisch-Polynesien und sind mit rund 9.000 Einwohnern spärlich bevölkert. Die Marquesas entsprechen so gar nicht dem Südseeklischee: Statt auf blaue Lagunen und weiße Palmenstränden trifft man auf ein raues Meer, felsige Küsten und schroffe Berge. Touristisch ist die Region kaum erschlossen, Internet gibt es erst seit wenigen Jahren. Moderne Errungenschaften wie Autos, Kühlschränke und Waschpulver liefert alle drei Wochen ein Frachtschiff aus Tahiti. Als es Herman Melville, Autor des Romans "Moby Dick", 1842 auf die Insel Nuku Hiva verschlug, waren die Bewohner noch gefürchtete Kannibalen. Durch die Missionare veränderte sich die Weltanschauung der Ureinwohner und aus dem Inselvolk wurden strenggläubige Christen. Die Dokumentation aus der Reihe "Reisen in ferne Welten" erkundet die Marquesas in der Südsee. Jacques Brel und Paul Gauguin sind beide auf dem gleichen Friedhof begraben: Fernab ihrer Heimat, auf der kleinen Insel Hiva Oa in der Südsee. Sie gehört zu den Marquesas, einer Inselgruppe im Südpazifik, vier Flugstunden von Tahiti entfernt. Die 14 Inseln, auf denen insgesamt 9.000 Menschen leben, sind das erste Ziel der sechs neuen Folgen der Reihe "Reisen in ferne Welten", die 3sat ab 1. Januar täglich ab 18.15 Uhr zeigt. Sie führen auf die Route 66, in den Himalaya, auf ein Kreuzfahrtschiff, auf die Mayotte-Inseln und ins Nordpolarmeer.

Crew

  • Drehbuch
    Stephan Düfel