Sendungsinfo
Heute / 11:15 / BR

Jordanien - Im Felsenlabyrinth von Petra

Reisemagazin / D 2006

Beschreibung

Im Film werden die berühmten Monumentalbauten von Petra, der antiken Felsenstadt im Süden Jordaniens gezeigt, die von den Nabatäern vor rund 2.000 Jahren in den nackten Fels gehauen wurden. Begleitet wird der Beduine Abu Ranin vom Stamm der Bedoul bei seiner Arbeit als Ausgrabungsarbeiter, Souvenirverkäufer und Touristenführer. Ebenfalls im Fokus: der Schweizer Archäologe Stephan Schmidt. Er will beweisen, dass alle bedeutsamen Gräber von Petra Teil eines Wohnkomplexes waren. Vor über 2.000 Jahren hat das arabische Nomadenvolk der Nabatäer die gewaltigste Totenstadt der Antike aus dem Felsen gehauen: Petra, die sagenumwobene Felsenstadt mitten in der jordanischen Wüste. 600 Jahre lang war sie vergessen, bis sie im Jahre 1812 von dem Schweizer Archäologen und Orientalisten Johann Ludwig Burckhardt wiederentdeckt wurde. Die Ruinenstadt Petra ist Kultur- und Naturwunder zugleich. Der junge Abu Ranin gehört zu einem der ältesten Beduinenstämme im Süden Jordaniens - den Bedoul. Sie sind direkte Nachkommen der Nabatäer. Abu Ranin arbeitet als Grabungshelfer in der antiken Stadt und als Touristenführer. Ihn erwartet ein großes Ereignis: eine Hochzeit, ein neues Leben ...

Crew

  • Drehbuch
    Mouhcine El Ghomri