Sendungsinfo
Heute / 12:05 / RTL II

Die Schnäppchenhäuser - Der Traum vom Eigenheim

Raus aus der Platte! Vs. Trödel-WG

Dokusoap / D 2013

Beschreibung

Krostitz in Sachsen, in der Nähe von Leipzig. Hier wohnen der 42-jährige Rainer Stoye, die 28-jährige Jana und der 8-jährige Sohn Kevin auf 56 Quadratmetern, im Plattenbau. Vor allem Jana hat inzwischen genug vom beengten Leben zwischen Betonwänden. Deshalb sind der Betreiber eines Car-Hifi-Shops und seine Partnerin und Mitarbeiterin auf Schnäppchenhaussuche. Genaue Vorstellungen von ihrem zukünftigen Traumhaus hat die Familie nicht. Doch mit einem Eigenkapital von 60.000 Euro sollte sich zumindest etwas Besseres finden lassen, als eine viel zu kleine Bleibe in einer 40-Wohneinheiten-Platte. Der erste Besichtigungstermin führt die Familie ins 50 Kilometer entfernten Profen in Elsteraue. Dort wird ein Schnäppchenhaus im Grünen für schlappe 10.000 Euro angeboten. Das Angebot hört sich verlockend an: Vier Zimmer, 100 Quadratmeter Wohnfläche sowie ein 1.000 Quadratmeter großes Grundstück - für den achtjährigen Kevin also jede Menge Platz zum Spielen. Doch vor Ort entpuppt sich die Immobilie als wahrer Albtraum. Ob sich Jana und Rainer davon entmutigen lassen? In Datteln im Ruhrgebiet haben der 50-jährige Reiner und der 43-jährige Manfred ihr Traumhaus schon gefunden. 47.000 Euro hat das Haus mit den 100 Quadratmetern Wohnfläche gekostet. Hier wollen die beiden Trödelliebhaber gemeinsam wohnen und ein Radiomuseum eröffnen. Die ersten Schritte sind bereits gemacht. Rainer und Manfred haben in der ersten Etage eine tragende Wand fachgerecht herausgerissen und dadurch ein schönes großes Wohnzimmer geschaffen. Als nächstes sind die Böden der Wohnung im ersten Stock dran. Für die Verlegung des Laminats soll allerdings ein Fachmann engagiert werden, denn das gehört nicht gerade zu den Stärken der frischgebackenen Hausbesitzer. Ebenfalls mit einziehen und mithelfen soll Manfreds 17-jähriger Sohn Marvin. Doch der hat auf das Schnäppchenhaus-Projekt so gar keine Lust, vor allem wenn er sich um die Entsorgung von Toiletten kümmern soll. Doch bei einem noch verbleibenden Sanierungs-Budget von gerade einmal 15.000 Euro wird jede helfende Hand gebraucht. Und