TV-Serie Der letzte Bulle

Hörzu TV-Serie Der letzte Bulle

Ungewöhnliche Plots und Verbrechen sind für jede Krimiserie lebenswichtig. Aber ohne ein starkes Ermittlerteam geht gar nichts. Wenn Stimmung und Frechheit der Dialoge dann noch ein Alleinstellungsmerkmal erzeugen, kann nichts schiefgehen. „Der letzte Bulle“ lebt von seiner Frische und Forschheit. Henning Baum in der Titelrolle ist ein Glücksfall.

Ein ausgeschlafener Cop

Das Drehbuch dichtet Mick Brisgau (Henning Baum) 20 Jahre im Koma an. Schlafend verpasste er neue Techniken, Mode, Musik, Autos und die Revolution männlicher und weiblicher Rollenbilder. Aber er ist nicht der Typ, der sich abends in den Schlaf weint. Offensiv, mit unmissverständlicher Redeweise und gesunder Skepsis gegenüber Bürokraten und Bedenkenträgern geht der Kommissar seinem Job zur Aufklärung von Mord und Totschlag nach und nutzt seine Narrenfreiheit weidlich aus. Zumal er Leistung bringt. Seine Beziehungen zu Frauen geht er ebenso zielgerichtet und ergebnisorientiert an, seine mittlerweile erwachsene Tochter besitzt einen einzigartigen Dad. Und Sat1 ist heilfroh über das Juwel in seiner nicht besonders wertvollen deutschen Seriensammlung. Mehrere neue Serien sind schnell verglüht und längst vergessen. Henning Baum, in Essen geboren und wohnhaft, wo die Serie spielt, erwarb sich Wettkampfhärte durch Gastrollen in diversen Krimiserien. „Mit Herz und Handschellen“ (3 Staffeln) deutete schon an, dass er ein Format dominieren kann. Bei „Der letzte Bulle“ funktioniert auch das Ensemblespiel. Maximilian Grill („Schloss Einstein“, „Achtung Arzt“) als Kollege, Proschat Madani („R.I.S. – Die Sprache der Toten“, SOKOs Kitzbühel, Donau, Leipzig) als Polizeipsychologin und Tatjana Clasing („SK Kölsch“, „Großstadtrevier“, „Heimatgeschichten“) als Wirtin bieten dem bisweilen vorschnell agierenden „Bullen“ Resonanzboden und Orientierung. Darsteller Baum über seine Figur: „Ein bisschen Parzival und Odysseus“. In den USA und Frankreich fand „Der letzte Bulle“ so viel Anklang, dass Neuverfilmungen in Auftrag gegeben wurden.

Wo und wann läuft „Der letzte Bulle“?

Sat.1 strahlte bisher vier Staffeln aus, eine fünfte (8 Folgen) wird produziert. Wiederholungen laufen auf Sat.1 Gold (Free-TV) und Sat.1 Emotions (Pay-TV).