Berlin - Tag & Nacht

Hörzu TV-Serie Berlin Tag & Nacht

Bevor man „Berlin – Tag & Nacht“ nicht gesehen hat, hält man es nicht für möglich, dass es das geben kann. Intellektuell und beruflich limitierte junge Menschen reden pausenlos über Alltag, Konsum und sexuelle Beziehungen: grammatikalisch grenzwertig, aber fast immer sehr laut, wofür es nicht jedesmal einen Grund gibt. Zwischendurch sprechen sie direkt in die Kamera und erklären, warum sie gerade so und nicht anders geredet haben. „Berlin – Tag & Nacht“, das von Kritik und Pädagogen am stärksten verrissene Format der letzten Jahre, gehorcht den Regeln der Scripted Reality: Laiendarsteller erhalten ein Stichwort und füllen die Szene im spontanen Dialog mit den ihnen zur Verfügung stehenden Mitteln aus. Anfang, Mitte, Ende existieren nicht, die Handlung bewegt sich in einer Endlosschleife: eine dramaturgische Windhose, die nicht von der Stelle kommt.

„Berlin – Tag & Nacht“ ist Kult bei jungen Zuschauern

„Berlin – Tag & Nacht“ ist ein Reizthema in vielen Familien: Jugendliche TV-Konsumenten genießen das Keifen und Brüllen in der Berliner TV-WG und den benachbarten Schauplätzen in Kreuzberg-Friedrichshain. Unaufgeregt lassen sie elterliche Ressentiments und pädagogisch-didaktische Vorträge ins Leere laufen. Kaum ein Zuschauer verwechselt das Geschehen auf dem Bildschirm mit der Realität, man gönnt sich die werktägliche Ration Tag & Nacht wie einen Besuch im Zoo. Die Episoden werden interessiert, aber dennoch mit Distanz verfolgt. Dass hier Tipps für das eigene Verhalten gegeben werden könnten, darf man ausschließen. Identifikation findet nicht statt, jedenfalls keine mit schädlichen Folgen. Seit Herbst 2011 bindet das Format seine Zuschauer, die Kritiker wurden müde, die Quoten sind solide. Mit der heiklen Zeit des TV-Vorabends kommt RTL 2 besser klar als andere Sender – trotz oder wegen der halsbrecherischen Typisierung: Die Frauen sind schön, die Männer sind oft aufgepumpt, die Geschlechterbeziehungen gehorchen hormonellen und nie rationalen Befindlichkeiten, Tattoos gehören zur optischen Grundausstattung, die Wohnungseinrichtung ist edel, die agierenden Kids bewegen sich in ihr wie in einer Kaufhaus-Schaufensterdekoration. Der Format-Nachfolger „Köln 50667“ startete Anfang 2013

Wo und wann läuft „Berlin – Tag & Nacht“

In Deutschland läuft „Berlin – Tag & Nacht“ montags bis freitags um 18.00 Uhr auf RTL 2. Im TV-Programm von hoerzu.de finden Sie alle Sendetermine.